Paul Rudolf Uhl

Halloween 2

 


Wo kommt der Name her? – Halloween wird – hauptsächlich in USA – am Vorabend von Allerheiligen „gefeiert“. Allerheiligen heißt dort „All Saints“, der Vorabend „All Saints Eve“, woraus „All Hallomas Eve“ entstand, was dann zu „Halloween“ wurde.

Die Kelten (Irland) glaubten, dass zu Beginn der dunklen Jahreszeit die Seelen der Toten die Erde besuchen. Um sie abzuschrecken, wurden Kürbisse ausgehöhlt und – ähnlich, wie auch in Bayern im Februar die Wintergeister vertrieben werden – mit hässlichen Masken, Fratzen und Teufelsgesichtern, aufgehängt oder getragen…

 

Was Süßes – oder es gibt Saures!“

So bitten Kinder heute – und

ich hab was da, das geb´ ich gerne...

Sie stecken`s oft gleich in den Mund.

 

Ein Heischebrauch der alten Kelten -

der kommt gar nicht aus USA !

Von dort , da kommt wohl nur der Name...

Die Kelten waren eher da!

 

Die Seelen aller Ihrer Toten -

so dachten sie – wär`n heut´ zurück.

Die Fratzen sollten sie vertreiben...

Es ist ein Märchen nur – zum Glück!

 

P.U. 31.10.09

 

Winternacht

 

Des goldnen Herbstes schöne Tage sind von hinnen

und schwarze Vögel fallen krächzend ein…

Wenn Schnee und Nacht sich dann zu grauem Dräu verspinnen,

da glaubst du, es wird nie mehr Frühling sein…

 

Jedoch die Allmacht hat es weise so gerichtet,

und Jahreszeit erfolgt auf Jahreszeit…

Und hat ein Menschlein jetzt noch schwarz und grau gedichtet:

Die Nacht vergeht, das Licht, es macht sich breit!

 

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.11.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (12)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Emotionen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Dichter-Narzisse von Paul Rudolf Uhl (Natur)
WUNSCH FÜR DIE EWIGKEIT von Marion Batouche (Emotionen)
Federspiele und Tintenträume von Edeltrud Wisser (Träume)