Heinz Säring

Susi im Wunderland

Da hinter der Holunderwand,
ja dort beginnt das Wunderland,
wo wir die Kinder gehen sahn.
Ach, was man alles sehen kann!

Recht eigenartig lief es noch,
erst fiel man in ein tiefes Loch.
Doch nachher war es wunderbar,
weil hier die Welt viel bunter war.

Gibts denn einen roten Panther?
bis zum Berg mit Booten rannt er.
Bei den Bienen reißen Waben,
denn sie sehn die weißen Raben.

Sagt der Bergmann: Geh Steiger,
bist doch nur ein Stehgeiger!
Hört in diesem Land er wieder:
Fische singen Wanderlieder.

Die Lehrerin Frau Ute - bum! -
die fiel wie eine Pute um.
Bis ich das mit Herrn Hocke klär,
sagt Schiller seine Glocke her.

Mit Tanten tauschten Basen Krücken
bevor sie sich zum Grasen bücken.
Ich wollt mich zu der Pute stellen,
da hört ich eine Stute bellen.

Und an sehr lauten Leier-Ecken,
da sah ich Ochsen Eier legen.
Sah Heringe wie Steine landen,
die auf der Wäscheleine standen.

Ich sah ein Huhn mit heißen Macken,
das quakte, wie die Meisen hacken.
Ein Auerhahn, der echte Recke,
schoss Tore in die rechte Ecke.

Ein Wildschwein von der starren Bande,
saß senkrecht da im Barren-Stande.
'ne Schnecke, nach der Wiesenrallye,
die macht am Pferd die Riesenwelle.

'ne Wurst, - es war vom Peter Mett -
sprang hoch aufs Sieben-Meter -Brett!
Und um das Fest zu schließen, rangen
zwei kleine, kurze Riesenschlangen.

Der Schlangen-Star hat sieben Beine,
gewann, da war'n die Piepen seine.
Und, um die ganze Sach' zu nützen,
ein Lehrer stand, um nachzusitzen.

Und, weil wir was von Gauß aufhaben,
macht der Direktor Hausaufgaben
mit dem Professor Hinkenland,
die Rute in der linken Hand!

Wie ich mich dreh' und rette, - bum!
Da liege ich vorm Bette rum! . . .
Es war das Ende gar der Nacht, -
jetzt ist die Susi klar erwacht.

Doch in den Traum - wer will zurück?
Sie hatte wirklich sehr viel Glück,
sie hat an ihren "Raub" gedacht
und hat sich aus dem Staub gemacht!

Die Plätzchen naschen aus der Dose. -
die Susi und der Klaus, der Große.
Nur einmal konnt man's leider wagen, -
doch bitte, ja nicht weitersagen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heinz Säring).
Der Beitrag wurde von Heinz Säring auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.12.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Heinz Säring als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Im Dschungel der Phantasie von Elfie Nadolny



Die Anthologie ist nach der Anthologie: "Notizen aus der Vergangenheit, Verweht?" die zweite Anthologie des Inselchen-Forums (www.inselchen.com) und ein Ergebnis konstruktiver Zusammenarbeit und gemeinsamer Freude am Schreiben. Sie ist eine Blütenauslese der besten Märchen und Fantasiegeschichten, die die Herausgeberin sorgfältig ausgewählt hat.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Kinder & Kindheit" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heinz Säring

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Beim Urologen von Heinz Säring (Das Leben)
FERIEN IN DER STADT von Heidi Schmitt-Lermann (Kinder & Kindheit)
Seelenliebe von Gabriela Erber (Elfchen)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen