Gisela Segieth

Plätzchen fürs Schätzchen

Plätzchen

Apfel, Nuss und Mandelkern

ach, wie hab'n wir sie so gern

auch so manches Plätzchen

liebt hier jedes Schätzchen

 

Deshalb back ich heute

für ganz viele Leute

mache einen Plätzchenteig

den ich Euch dann morgen zeig.

 

Und sind's gut gelungen

ja, dann wird gesungen

an dem schönen Adventskranz

und Ihr macht nen Freudentanz.

 

Denn dann dürft Ihr kommen

Ihr habt's jetzt vernommen

und dann woll'n wir feiern

statt hier rumzueiern.

© Gisela Segieth

 

Ich wünsche Euch einen traumhaft schönen Samstag

Eure Gisela Segieth

Pfeffernüsse
Zutaten:
250 g Zucker
250 g Mehl
2 Eier
2 TL Zimt
1/2 TL gemahlene Nelken
Hirschhornsalz
Mehl zum Ausrollen

Zubereitung:
Zuerst werden alle Zutaten mit der Küchenwaage abgewogen. Dann vermischt man Zucker, Eier, Zimt und die Nelken, um sie anschließend ca. 10 Minuten gut durchzurühren. Wenn das geschehen ist, gibt man das Hirschhornsalz und das Mehl hinzu und knetet alles gut durch. Im Anschluss daran muss der Teig mindestens vier Stunden ruhen. Danach rollt man den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einer Nudelrolle ca. 1 cm dick aus. Aus dem Teig werden ca. 1 Cent Stück große Plätzchen ausgestochen, die man auf eine Porzellanplatte legt und über Nacht trocknen lässt. Im Anschluss daran heizt man den Backofen auf 150 Grad vor, legt die Pfeffernüsse mit der feuchten Seite nach oben auf ein Backblech und backt sie etwa 25 Minuten.
 
Guten Appetit!
Gisela Segieth, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gisela Segieth).
Der Beitrag wurde von Gisela Segieth auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.12.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

In Traurigkeit mein Lachen von Helga Aberle



Was ist der Sinn des Lebens, warum passieren schlimme Dinge, ist Gott für oder gegen uns, lässt sich Schicksal als Chance begreifen? In einer schweren Lebenskrise geht die Autorin all diesen Fragen nach und lassen sie Erfahrungen machen, die sie nicht mehr missen möchte. Die erhabenste Erkenntnis: " Manchmal gewinnt man obwohl man verliert".

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (7)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Poetische Weihnachtsbäckerei" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gisela Segieth

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Schaut hin ... von Gisela Segieth (Aktuelles)
Zeit der Plätzchen von Nora Marquardt (Poetische Weihnachtsbäckerei)
Nebel im Gebirge von Karl-Heinz Fricke (Natur)