Adalbert Nagele

Leobener Weihnacht

 

Leobener Weihnacht


Es weihnachtet im Städtchen Leoben,
der kurze Tag seinen Abschied nimmt,
Schneeflöckchen tanzen vom Himmel droben,
die Zeit innerer Einkehr beginnt.

Ein Meer von Lichtern wärmt viele der Straßen,
schummrige Gassen erwachen zum Leben,
vom Turm her erschallt besinnliches Blasen,
es klingt nach Freude und friedvollem Segen.

Bei Glühwein und Punsch gibt’s ein reges Treiben,
der Duft von Gewürzen belebt das Gemüt,
Weihnachtsmarkt lädt ein zum länger Verbleiben,
bis einem schlussendlich der Kopf nur noch glüht.

Am Hauptplatz gibt's eine Krippe zu sehen,
mit besond'ren Figuren, wie jedes Jahr,
Maria und Josef rundherum stehen,
um zu verkünden, der Erlöser ist da.

Es weihnachtet im Städtchen Leoben,
der kurze Tag seinen Abschied nimmt,
Schneeflöckchen tanzen vom Himmel droben,
die Zeit innerer Einkehr beginnt.


© Adalbert Nagele

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Adalbert Nagele).
Der Beitrag wurde von Adalbert Nagele auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.12.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • bertlnagelegmail.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 5 Leserinnen/Leser folgen Adalbert Nagele

  Adalbert Nagele als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Fabelhaft Tierisch: Gedichte und Zeichnungen von Gerhild Decker



Auch in diesem Buch erkennt man die ausgezeichnete Beobachtungsgabe der Autorin und Tierfreundin. In erfrischend heiterer Sprache lässt sie Tiere zu Wort kommen, stattet sie mit menschlichen Eigenschaften, Gedanken und Empfindungen aus und hält Menschen auf humorvolle, unterhaltsame Weise oftmals einen moralischen Spiegel vor. Dabei erkennt man, dass der Ursprung manch einer Weisheit durchaus bei den Tieren zu finden ist. Die Botschaften dieser Fabelgedichte sind durch Federzeichnungen geschmückt und sprechen Jung und Alt gleichermaßen an.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (17)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Adalbert Nagele

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Toskana's alte Gassen von Adalbert Nagele (Reisen - Eindrücke aus der Welt)
> > > V o r w e i h n a c h t < < < von Ilse Reese (Weihnachten)
Von Heute auf Morgen von Christa Astl (Gedanken)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen