John Wüstenhagen

Geschichts-Größen

Seitdem der Adam ward vertrieben
Aus jenem süßen Garten Iden,
Verlor das Feigenblatt den Wert -
An seiner Stelle trat das Schwert.
Und bei den Größen der Historie
Stand dieses Eisen hoch in Glorie.
 
Sie sprachen zwar sehr oft vom Frieden,
Denn Zeit benötigt Schwerterschmieden -
Doch wenig später war das Schwert
Mehr als der beste Frieden wert,
Da man den Fortschritt nur erringe
Falls man den Gegner niederzwinge.

So machte es der Kannibal
Und später auch der Hannibal -
Der Cäsar war von diesem Fache,
Der Nero stand zu dieser Sache,
Der Friedrich Rex war mit dabei,
Napoleon lobte Kriegsgeschrei.
 
So geht die Namensleiter weiter
Im Buch der heldenhaften Streiter,
Wie sie uns die Geschichte lehrt,
Die Größe nach dem Krieg erklärt.
Es bleiben uns nur noch die Fragen,
ob allen tat der Krieg behagen
Und ob die meisten ihn nicht satt,
Sich wünschend jenes Feigenblatt.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (John Wüstenhagen).
Der Beitrag wurde von John Wüstenhagen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.12.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

wechselhaft heiter bis wolkig von Horst Rehmann



"wechselhaft heiter bis wolkig“ spricht Gemüter an, die durch Humor
des Lebens die leichtere Seite betrachten lässt. Über 190 unterschied-
liche Geschichten, Gedichte und Weisheiten mit gekonnter Poesie im
Wortschatz durchzogen, bringen auch Ihre Gehirnzellen zum nachden-
ken und setzen einen humorvollen Impuls. Humorvoll, nachdenklich,
poetisch, heiter – ein echter Rehmann eben, unverkennbar und einzig-
artig, wie der Mensch selbst. Ein wahrer Künstler im Wort, der dem
Individuum an sich viel zu geben hat. Er schenkt Ihnen Gute Laune,
die sich so ganz nebenbei ergibt, indem Sie die Zeilen lesen, während
Sie gerade noch über die Poente grübeln. Tun Sie sich etwas buchstäb-
lich Gutes und vergessen Sie nicht, dass man sich niemals traurig
fühlen kann, wenn heitere Worte Ihre Gedanken anregen…

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Krieg & Frieden" (Gedichte)

Weitere Beiträge von John Wüstenhagen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Frage nicht von John Wüstenhagen (Gefühle)
Ein Geschenk von Margit Farwig (Krieg & Frieden)
FLIEDERTRÄUME von Christine Wolny (Lebensfreude)