Alfred Zoppelt

Weihnachten 2009

Die politische Partei,
der er angehört,
hat ein Plakat drucken lassen
und auf dem Plakat
wünscht mir der Bürgermeister von Wien,
der sich mit einem Lächeln im Gesicht
als Stadtvater präsentiert,
frohe Festtage.

Der Bürgermeister von Wien,
der mehr verdient
als die meisten Bewohner dieser Stadt,
möchte gerne volksnah wirken
und ich bin froh
daß es dem Weihnachtsmann
nicht erlaubt ist
bei einer Wahl seine Stimme abzugeben.

Ich bin froh
daß das Christkind
kein Plakat braucht,
um auf sich aufmerksam zu machen
und daß es keiner
politischen Partei
angehört.

Alfred Zoppelt

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Alfred Zoppelt).
Der Beitrag wurde von Alfred Zoppelt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.12.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Öffnet die Tore weit von Eveline Dächer



Als Fortsetzung zu meinem : MEIN WEIHNACHTEN habe ich die Trilogie vollendet
Gedichte und Geschichten zur Weihnachtszeit

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Alfred Zoppelt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Donna Leon von Alfred Zoppelt (Allgemein)
Anonyme Weihnachtszeit von Rainer Tiemann (Weihnachten)
WIE BRUNNEN... von Renate Tank (Nachdenkliches)