Helmut Wendelken

Weihnachtsgedanken

 

 

 

 

Engelszart durchwandert manche Herzen,

denkend an die schöne Zeit -  an früher,

alte Zeiten nicht verhehlend schmerzen,

die Herzen wurden hart und kühler.

 

Die Seel` gefangen tief im inner`n Raum,

denkend an sehr frohe - schöne Zeiten,

der alten Tage schönster Kindertraum,

sollten doch Dein Leben stets begleiten.

 

Wie einst sie war, die Weihnachtszeit,

mit Glöckchen, Freud und Übermut,

vorbei – vergessen – so schön die Zeit,

ist heut für viele nicht mehr gut.

 

Im Herzen drin, ganz tief vergraben,

was heut den Kindern später fehlt,

wir doch noch die Erinnerungen haben,

das was doch einst uns hat beseelt.

 

Vom Überfluss man könnt nicht reden,

und Bescheidenheit war keine Zier,

es reichte oft nur so zum Leben,

besser dies doch jetzt im „Hier“.

 

So mancher Wunsch bleibt ungehört,

zu denken an die Vergangenheit,

es doch viele jetzt nur stört,

so schön war doch die Kinderzeit.

 

Mein Wunsch erneut wie jedes Jahr,

geht in Euch, vor dem Laufen,

bleibt dem Herzenswunsch doch nah,

Liebe schenken, und nicht kaufen.

 

 

24.12.2009 © Helmut Wendelken

 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Helmut Wendelken).
Der Beitrag wurde von Helmut Wendelken auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.12.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • wendelkenonline.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Helmut Wendelken als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Land der Träume - Gedichte von Silke Burchartz



Gefühle, Gedanken, Erlebtes und Erträumtes. Worte aus dem Leben gegriffen und in Gedichte und Texte verwandelt.

Silke Burchartz, geboren 1965 in Wattenscheid, ist heute sesshaft in Rees am Rhein.

Mein Leben hatte viele verschiedene Stationen, die mich zum schreiben animiert habe.

Meiner Tochter Lisa-Marie gehört sicherlich der größte Anteil meiner Texte, jedoch nur ein kleiner Teil davon ist für die Öffentlichkeit freigegeben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (9)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Helmut Wendelken

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Winter Depri von Helmut Wendelken (Allgemein)
Schneefall über Nacht von Karl-Heinz Fricke (Weihnachten)
Wintersruh von Barbara Greskamp (Natur)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen