Heideli

An meine Dichterfreunde

 

Was bringt das Jahr 2010?

Lasst uns gemeinsam denken....

Es kam mir nämlich die Idee:

wir könnten doch eine CD

dem Dichterforum schenken?

 

Schlaflieder voller Poesie

und wir sind die Poeten,

 vertont mit leisen Melodien,

die sich durch alle Lieder ziehn...

das wär was! Woll´n wir wetten?

 

Schlaflieder sind heut sehr gesucht

die Eltern woll´n was Neues!

Kann sein: bald sind wir ausgebucht,

wenn man nach unsern Liedern sucht,

dann werden wir uns freuen!

 

Im Hintergrund mit Geigenspiel,

des Universums Klänge,

im gleichen Sound die Melodien,

die sich durch alle Lieder zieh´n....

was meint Ihr, wenns gelänge?

 

Wie wär´ es, wenn wir jede Woch`

ein´n Tag dem Schlaflied schenken,

´s wär ja gelacht, wenn wir nicht doch

im "Music"-Business  unser Loch

für solche Lieder fänden?

 

Zwölf Liedertexte mit Gefühl,

das denkt sich grad die Heide

Die Melodien? Ein Kinderspiel,

Arrangement kost`hier nicht viel,

( hab Musiker als  Freunde)....

 

Ihr kennt ja meine Stimme schon,

und sollt sie imponieren,

dann stell ich mich vor´s Mikrofon,

werd`jede Silbe, jeden Ton

ganz zärtlich rezitieren...

 

wie eine Mutter wiegt ihr Kind

im Sternenhimmelscheine,

wenn sie zur Nacht ein Schlaflied singt,

Ihr werd´ schon hör´n, wie schön das klingt,

los! Bring´n wir´s auf die Beine....

 

Nur zehn-zwölf Texte, wunderschön,

die Lieder könnten "laufen",

wenn sie erst in E-STORIES stehn,

im Internet... das müsste gehn,

wird Jörg sie schon verkaufen!

 

Teil des Erlöses spenden wir

am Ende diesen Jahres!

Es gibt so viele Kinder hier,

die brauchen uns! Kommt, helfen wir!

....Mein Vorschlag!  (Und das war es!)

 

Leichter gedacht... als es gemacht

Doch ich sag Euch das Eine:

erst denkt mal nach, bevor Ihr lacht!....

Zwölf Lieder für die Gute Nacht!

(Wenn nicht, mach ich´s alleine).

****

(c) Heide, 01.01.2010

 

Anm.:

Werd` dem, der dran Interesse zeigt

dann Näheres erzählen.

Poetisch will ich, tut mir Leid

(dafür fehlt mir auch jetzt die Zeit)

mich nun nicht weiter quälen!

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heideli).
Der Beitrag wurde von Heideli auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.01.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Gedichte der Liebe. Abgöttisch geliebt. von Barbara Priolo



Von Liebe und Verletzlichkeit sprechen die Gedichte Barbara Priolos in immer neuen,überraschenden Variationen. Sie benennen die Süße erwachender Zuneigung, die Inbrunst fraulichen Verlangens nach Zärtlichkeit, und sie wissen zugleich von herber Enttäuschung, von Trennung und Leid des Abgewiesenwerdens. Deswegen aufhören zu lieben wäre wie aufhören zu leben. ** Das Schönste ist,was man liebt **, bekennt die griechische Lyrikerin Sappho auf Lesbos. Diese Einsicht-aus beselingender und schmerzlicher Erfahrung wachsend-ist Ausgangspunkt der sapphischen Dichtungen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (10)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lieder und Songtexte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heideli

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wolkengedicht von Heideli . (Humor - Zum Schmunzeln)
Ungeküsst von Heideli . (Lieder und Songtexte)
Sprachverfall von Wolfgang Lörzer (Aphorismen)