Jörg Dahlbeck

Klaus, die Kellerleiche

 

Sie ist nicht tot, doch sollte sie�s sein
Wahrscheinlich hatte sie beim Sterben kein Schwein
Sie wohnt allein zwischen Altglas und Tand
Und war mir lange Jahre unbekannt

Doch eines Tages, oder war es Nacht?
Bin ich von lautem Stöhnen aufgewacht
Sie stand verschämt im kalten Treppenhaus
Und sagte leise: �Hallo, ich bin der Klaus!�

Meine Leiche im Keller
Hätt s  manchmal gern heller
Ich setz sie dann  vor die Tür
Und trink mit ihr ein Glas Bier
Meine Leiche im Keller
isst so gerne Nutella
Ich schmier ihr ab und zu ein Brot
Dann ist sie erst mal wieder� tot


Ich bat sie rein,  leider stank sie echt sehr
Sie war ganz blass, ihre Augen waren leer
Sie hatte Hunger und noch viel mehr Durst
Ich gab ihr Wasser und ein Brot mit Wurst

Sie lehnte ab, höflich bestimmt
�Hast du nicht was mit Zucker und Zimt
Oder Kakao und vielleicht Alkohol
Dann trinken wir zwei auf mein Lebewohl�

Meine Leiche im Keller
Hätt s  manchmal gern heller
Ich setz sie dann vor die Tür
Und trink mit ihr ein Glas Bier
Meine Leiche im Keller
isst so gerne Nutella
Ich schmier  ihr ab und zu ein Brot
Dann ist sie erst mal wieder� tot

Wir treffen uns jetzt jedes viertel Jahr
Ich bau für sie ne kleine Kellerbar
Dann können wir auch bei ihr zu Haus trinken
Und  brauchen nicht  meine Wohnung vollstinken

Wir sind jetzt Freunde für� s ganze Leben
Ich hab ihr neulich Kontovollmacht gegeben
Wenn was passiert, wir wollen `s nicht hoffen
Steht ihr die Zukunft sperrangelweit offen


Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jörg Dahlbeck).
Der Beitrag wurde von Jörg Dahlbeck auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.01.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Motivational Moments von Christian Bischoff



50 bewegende Kurzgeschichten, die einen nicht mehr los lassen. Diese größtenteils realen Erlebnisse des Autors und seiner Mentoren haben schon tausende Leser inspiriert, motiviert, begeistert, zu Tränen gerührt und zum Nachdenken angeregt. Für alle Menschen, die ihren eigenen Weg im Leben suchen und DEN POSITIVEN UNTERSCHIED © machen wollen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lieder und Songtexte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Jörg Dahlbeck

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ziele 2011 von Jörg Dahlbeck (Aphorismen)
Liebestraum von Christina Wolf (Lieder und Songtexte)
Zahlenspiel von Bernd Rosarius (Allgemein)