Wilfried Claus

Harzer Grenzweg Albatros

der Einschlaf war recht mühsam
doch die Mühe ward bedacht,
denn es gab den schönen Einschlaf,
hast an meiner Seite diese Nacht verbracht,
war's die linke oder rechte
oder war's an keiner Seite sondern quer -
weiß ich alles schon nicht mehr,
war es nur ein vorgedachtes Bald,

 

wie wir lagen auf dem Bett und müde dann zur Ruh
HandinHand mit einem Handinhandschuh
kunterbunt, darinnen nackte Hände fühlten sich
und behaglich und auch sehr vergnüglich, 
wäre gar nicht kalt gewesen
in dem warmgeheizten Zimmer,
ohne Handinhandschuh ohne Mantel nur dem Schal,
einmal wieder und dann wieder immer.

Sieh da schimpft die Tun,*
aber nicht so grässlich,
wenn ich rede von so Träumen,
sag ihr schnell ich träum ja nicht,
ich red doch nur davon,
nicht von buntgedachten Träumen
nur von rundgebauten Räumen.

Und von einer blauen Linie,
die so lang ist wie der Harzer Grenzweg groß,
oder kurz - wie man's anschaut,
ob als Schnecke oder ich als Albatros,

und die Strecke führt von A nach B zu Dir,
ist genau nur fünf mal hundertwasser
und noch sechzig und dann nur noch
einen letzten kurzen Kilometer,
endlich.

Wahrlich wahrlich,
alte Bäume rauschen Rede
von dem Rand vom Wald her,
und es wird der erste Kilometer
eines langen grünen Weges seyn,
auf ihm blühen alle Blumen
flügeln bunte Falter,

und ich sehe Dich - all die Tage waren
wie der Liebe erster Morgen,
seh Dich auf dem grünen Weg
wie Du kniest,
trägst in grauem Haar
einen roten Hut,
und um Deine Hüften schmiegt ein langer lila Rock,**
willst die Blumen nahe sehn,
dann zum Aufstehn
hältst Du dich an meiner Hand
und Du brauchst nicht einmal einen Stock.

© Wilfried Claus /Januar 2010

Quellenangaben:

* Tun...
ist eine Wünscheelfe. Sie stand am Neujahrsmorgen 2010 vor unserem Haus. Ich hatte sie erst gar nicht bemerkt. Weil sie einen weißen Pelzmantel anhatte. So weiß wie der Schnee ist. Mit Schneepelzkapuze über dem Kopf. Es ist kein echter Pelz. Elfen versündigen sich nicht gegen Leben und Natur.
Sie hatte mir zugesehen. Als ich mit dem Schneeschippen fertig war sprach sie mich an: „Kann ich reinkommen?" „mir ist kalt". Und ich lud sie ein "ja, natürlich", „komm rein".
Schon war sie drin. Und seitdem ist sie da.

** roter Hut und purpur Rock...
"Warnung" vor Jenny Joseph – Übersetzung von Claudia Schuhman, Frauenärztin / Psychotherapie - und vor weiteren Jenny's.
> http://www.dr-claudia-schumann.de/typo3/index.php?id=33

Ich will anmerken es ist nicht mein Erkenntnis. Vielmehr ist es ein Bekenntnis.
Eines Jemand. Nicht meines. Ich trag ja keinen Rock. Auch keinen Hut. 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wilfried Claus).
Der Beitrag wurde von Wilfried Claus auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.01.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Wilfried Claus als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Schatztruhe voller Glücksmomente von Herta Nettke



Zärtliche Liebespoesie aus einer glücklichen Ehe und bezaubernde Momente des Lebens.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Wilfried Claus

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Schon - auf und davon... von Wilfried Claus (Lebensfreude)
GETUPFT von Christine Wolny (Das Leben)
IN MEINEN ARMEN von Karin Schmitz (Liebesgedichte)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen