Paul Rudolf Uhl

Verse schmieden

  
   Ob so ein Reim jetzt „stumpf“ ist – männlich,

   ja – oder weiblich, „klingend“ gar,

   vielleicht auch „unrein“? – Nun, da kenn ich

   kein´ Unterschied  - (ist gar nicht wahr!)…

 

   Und welche Versart soll ich wählen?

   Der Jambus ist wohl  altbewährt…

   Soll ich auch noch die Silben zählen?

   In dreißig Jahr´n  ist es verjährt…

 

   Ein Dschungel vieler Fachausdrücke,

   wenn alle man zusammen nimmt !

   Da hab ich einfach Mut zur Lücke…

   Die Hauptsache: der Rhythmus stimmt!

 

   Ob Anapäst oder Terzinen,

   Trochäus oder Daktylus:

   Der Zuhörer gespannte Mienen,

   ihr Beifall - lohnen mich, zum Schluss…

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.02.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (10)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Natur-Religion? von Paul Rudolf Uhl (Abstraktes)
Das Liebeskleid von Karl-Heinz Fricke (Humor - Zum Schmunzeln)
Konzertbesuch von Ingrid Drewing (Besinnliches)