Berni Kestoi

Legende des Knut

Niemand hat danach gefragt,

kein Mensch ihn vermisst,

aber man kennt es, wie es ist,

in den Medien allzu oft, wenn man der Sensationslust nicht entsagt,

 

Die Medien springen voll drauf an,

auf diese Scheinsensation, dieses Novum,

und schnell ein paar Fotos und Großbrimborium,

für das fidele Bärchen vom Zoo nebenan,

 

Noch war er klein, der Knut, das war sein Glück,

der Kult währte bescheiden knappe Zeit,

Die Epoche ist schnelllebig und entweiht,

systematisch ihre Kultobjekte Stück um Stück,

 

Das Bärchen wurd zum Bären, wuchs stattlich,

und die Menge war aus dem Häuschen,

der Mehrwert stieg noch einmal, gleich dem Mäuschen,

das Barometer stieg zu hastig,

 

Jetzt ist er groß, war grandios niedlich,

als er noch klein im Gehege, spann man Mythen,

welche trieben prätentiöse Blüten,

als er noch so friedlich,

 

Doch auf den Plan trat Flocke,

weiß wie Schnee, ihm gleich in Gestalt,

buschiges Fell, in das sich jeder Kindskopf verknallt,

so konnt sie all die Massen zu sich locken,

 

Knut, der Kultbär, schluffig, schnuffig, lustig einst,

das wuschelige, flauschige Bären-Phänomen,

schuf Raum dem Bärinnen-Extrem,

und der Rubel rollt von ganz allein,

 

Der Zoo, der Bär, die Bärin,

da frag ich mich ganz bang:,

Was ist so ein Kult unlang,

und steigerte zuvor jedermanns Adrenalin,

 

Hatte Knut Samba im Blut, war er ein Kult?,

oder war nur die Presse dran schuld,

dass man ihm zutrug nahezu göttliche Huld,

die das Tier sicher so nie gewollt?,

 

War Knut nun ein Superstar oder ist er ein Altstar nun?,

Und was haben kultige Eisbären mit Braunbären gemein,

doch nicht die Fellfarbe differenziert die beiden?,

Knut war vielleicht so etwas wie ein Popstar,

und dieser Tatsache gewahr, dass zwar wahr was war,

aber einmal nur gewesen, wie alle richtigen Legenden, vielleicht Phänomene,

ist er nur ein Eisbär, ein Tier, das nichts kann dafür,

wenn es verwurstet für einen Kult,

herhalten muss für des Menschen höchstes Laster:,

Der Jagd dienend nach schnödem Zaster.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Berni Kestoi).
Der Beitrag wurde von Berni Kestoi auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.02.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • kestoigmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Berni Kestoi als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Bis in alle Ewigkeit von Ina Zantow



Ina Zantow beschreibt die Leidensgeschichte ihres Sohnes, der nach einem Unfall schwerstbehindert überlebt. In ihrem Buch verarbeitet sie ihre Ängste und Hoffnungen ohne jemals rührselig zu sein. Sie beschreibt offen ihre Kämpfe um Therapien und um den Erhalt ihrer eigenen Kraft als Mutter. Ein berührendes Buch um ein nicht alltägliches Schicksal.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Tiere" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Berni Kestoi

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Stand, Land, Kaff von Berni Kestoi (Aphorismen)
Gefiederte Freunde von Lothar Semm (Tiere)
Vogelstreit von Brigitte Primus (Natur)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen