Petra Pepski

120 Stunden

 

120 Stunden

Der 1. Tag, die 1. Nacht

ist ein Pack leer, wird das nächste aufgemacht.

Dabei noch ein paar Joints so 2 bis 3,

nichts wildes, man raucht nur so nebenbei.

Gegen den Durst trinkt man noch`n paar Bier,

Jaaa, man kann sagen so feiern wir !!!

 

Tag 2, mittlerweile ist draußen alles wieder hell,

trotz Regenwetter, den Augen zu urteilen ja fast schon grell.

Planmäßig setzen wir die Party fort,

ganz egal ob hier oder an einem anderen Ort.

Der Spiegel bedeckt mit einer weißen Schnur,

vom Schlafverlangen noch immer keine Spur!

 

Der 3. Tag die Nacht ist rum,

langsam fängt´s an, das Hirn wird dumm.

Dummes Gequassel ohne Verstand und Sinn,

mach ich mit oder hör ich nicht hin.

Nebenbei macht der Spiegel immer noch seine Runde,

denn konsumiert wird mindestens einmal pro Stunde.

 

Zum Schluss für den 4. und 5. Tag noch das Protokoll,

denn Körper und Geist sind jetzt richtig voll.

So langsam funkeln im Hirn schon die vertrauten Sterne,

das Ende ist jetzt nicht mehr in weiter Ferne.

Im Augenwinkel zucken schon wieder die ersten Blitze,

Jaaa, was soll ich sagen, die 5 Tage waren wieder Spitze !!!

                                   

                                      by Petra PepSKI aka. AALworld

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Petra Pepski).
Der Beitrag wurde von Petra Pepski auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 20.02.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • aalworldarcor.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Petra Pepski als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Gespürtes Leben: Gereimt von A bis Z von Rainer Tiemann



Es ist zu hoffen, aber sehr wichtig, sich darüber klar zu sein, dass es auch eine Zeit nach der Corona-Krise geben wird. Wir müssen uns dann vermutlich darauf einstellen, dass es so schnell keine Zeit mehr geben wird, wie sie einmal war. Das kann bedeuten, dass wir vielleicht mit Menschen anders umgehen, als es noch vor der Pandemie war. Denn mit allen Menschen teilen wir nicht nur Luft, Keime und Viren, sondern auch die Sehnsucht nach Liebe. Die Reime von A-Z in Gespürtes Leben zeigen Situationen des Lebens auf, nach denen sich mancher Leser bestimmt gerne zurücksehnt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Drogen & Sucht" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Petra Pepski

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Von der Nase die sich wehrte von Petra Pepski (Drogen & Sucht)
Der Spieler von Bernd Rosarius (Drogen & Sucht)
HERBSTGESCHENKE von Christine Wolny (Dankbarkeit)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen