Paul Rudolf Uhl

Abspecken...


Ein Mensch beschließt, nun abzuspecken,

weil es beim Bücken ja schon zwickt…

Der Anzug kneift in allen Ecken!

Man - mitleidig - schon auf ihn blickt…

 

Der Mensch weiß: Etwas mehr bewegen

und wenig essen hilft bestimmt !

Doch immer steht dem was entgegen,

wie man aus seinem Mund vernimmt:

 

Heut´ geht das Joggen nicht, da Regen

ihn hindert – denn er würde nass…

Bei Hitze hat er was dagegen:

er fürchtet Hitzschlag – das wär´ krass!

 

Das Sprunggelenk hat er vertreten

sich dieser Tage – das tut weh!

Der Arzt sagt:  „Schonen!“  Meint betreten

auf Fragen er. – Oh jemineh!

 

Beim Essen gibt`s  Gelegenheiten

zu viele – Jubiläen… Auch

Geburtstage… Von allen Seiten

gibt`s Einladungen – das macht Bauch!

 

Vielleicht liegt`s  an den drei-vier Bieren

beim Kegeln und im Sportverein?

Belastet Leber, spült die Nieren…

Man(n)  will kein Mauerblümchen sein!

 

    Diäten helfen nicht! – das weiß man –

    so steht`s in jedem Magazin…

    Ein Törtchen zum Kaffee, das braucht man

    ein „Käffchen pur“ ist da nicht drin!

 

    Im Urlaub dann:  „All inclusive“!

    Das ist doch toll – da ist man wer!

    Das Wandern als Alternative

    ist anstrengend, drum meidet`s  er.

 

    Ein Eisbecher wird angepriesen

    nach des Menue`s  viertem Gang…

    Der Mensch lässt sich das nicht vermiesen.

    Ein Schnäpschen noch im Überschwang…

 

    Ja – Krankheit, Feiern, Seminare,

    Geburtstage – sind nicht der Grund:

    Das größte Hindernis, das wahre

    ist wohl der inn´re Schweinehund…

 

                                                                   P.U. 04.03.10

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.03.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (13)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Ratschlag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Schickeria... von Paul Rudolf Uhl (Offene Fragen)
Selbstkritik von Rainer Tiemann (Ratschlag)
Dein Bild von Ingeborg Henrichs (Jahreszeiten)