Klaus Heinzl

Kanonenfutter...

 

So zog er los, in fernes Land

auf seinen schnellen Beinen.

Bis man ihn schließlich leblos fand

und durfte ihn beweinen.

 

Die Mutter, die jetzt vor ihm stand,

sie sah ihn schluchzend an.

Er starb für Gott und Vaterland,

wo man wohl stolz sein kann.

 

Wie kann man stolz auf all das sein,

er war so jung und nett.

Nun lag er da, zu ihrer Pein,

in jenem Himmelbett.

 

Jetzt, wo sie ihn da liegen sah...

Was war denn nur geschehen?

Hätt sie gewusst, was bald geschah,

sie ließe ihn nicht gehen.

 

So stehen sie bald an dem Grab,

die Mutter, Frau und Kinder.

Das Beileid, das man ihnen gab,

das tröstete nur minder.

 

Der Krieg ist nicht von dieser Welt.

Der Krieg kommt nur vom Bösen.

Nicht einer hat ihn je bestellt...

Man sollt sich von ihm lösen.

 

Schickt jene fort, die voller Hass,

nicht all die netten Leute...

Dann werden sie, ich wünsch mir das,

hier die gerechte Beute.

 

 

© kh. 01.04.2010

Zu diesem Gedicht hat mich Marija Geissler inspiriert, die mit ihrem Werk „Kalte Lippen“ sehr gute Worte gegen den Krieg fand. Danke Marija !!!Klaus Heinzl, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Heinzl).
Der Beitrag wurde von Klaus Heinzl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.04.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Klaus Heinzl als Lieblingsautor markieren

Buch von Klaus Heinzl:

cover

Humorvolle Gedichte von Klaus Heinzl



Gedichte können romantisch sein, gesellschaftskritisch aber auch mal witzig und satirisch. In einer Zeit des Comedy ist dieses Buch ein herrlicher Zeitvertreib und lässt Heinz Erhardt und Ringelnatz wieder neu aufleben. Auch wurden bewusst fast alle Werke mit Grafiken ergänzt, die ebenfalls der Feder des Lyrikers entsprangen und den Unterhaltungswert steigern.

In 255 Seiten wurden 141 Gedichte vorgestellt, die sicher unterhaltungswertig sind und als Geschenkidee optimal geeignet. Lassen Sie sich vom Inhalt überraschen und bereichern Sie Ihr Archiv um dieses lesenswerte literarische Werk.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (16)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Krieg & Frieden" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Heinzl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Kleeblatt und der Jogger von Klaus Heinzl (Humor - Zum Schmunzeln)
Krieg und Frieden von Adalbert Nagele (Krieg & Frieden)
Die Baustelle von Karl-Heinz Fricke (Autobiografisches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen