Karl-Heinz Fricke

Machtentscheidungen

Viele Menschen sind umgekommen,
es hat mit 911 damals begonnen.
In New York fing alles damit an,
dann im Irak und Afghanistan.

In den beiden Türmen starben sie,
solch ein Ereignis gab es noch nie,
dass man große Jets benutzte,
die Türme glatt vom Boden putzte.

Lebensverachtene Terroristen,
Allah Anbeter, keine Christen,
stzten fanatisch ihr Leben ein,
wollten bei Allah im Himmel sein.

Nach diesem riesengroßen Schaden
suchte man eifrig nach Bin Laden,
der dieses Unheil inszenierte,
was damals in New York passierte.

Den Vergeltungs Feldzug trat man an
und eingeschifft wurde Mann für Mann,
wiederum entstand großer Schaden,
erfolglos die Suche nach Bin Laden.

Ohne es zu Ende zu bringen
hieß es, im Irak einzudringen.
Man zog gegen Saddam in das Feld,
es fehlte die Zustimmung der Welt.

Gegen den bösen Landesvater,
des Landes mächtigen Diktator.
An einem Tag, in einer Nacht,
wurde Bagdad zur Hölle gemacht.

Unschuldige starben in Massen,
und da entstand das große Hassen.
Die Vernichtungswaffen fand man nicht,
Saddam Hussain kam vor das Gericht.

Es kann dort keinen Frieden geben,
viele verlieren noch das Leben.
"Ami go home. Hör' endlich auf,
und nimm die Niederlage in Kauf !"

 
Karl-Heinz Fricke  6.4.2010

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Heinz Fricke).
Der Beitrag wurde von Karl-Heinz Fricke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.04.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • karlhf28hotmail.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 5 Leserinnen/Leser folgen Karl-Heinz Fricke

  Karl-Heinz Fricke als Lieblingsautor markieren

Buch von Karl-Heinz Fricke:

cover

Isidor was machst du da? von Karl-Heinz Fricke



Eine poetische Reise durch den Humor.
Ein Mutterwitz, der beabsichtigt nicht nur ein Lächeln auf das Gesicht des Lesers zu zaubern, sondern der die Bauch- und Gesichtsmuskeln nicht verkümmern lässt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (13)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Krieg & Frieden" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Heinz Fricke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Limericks Nachlese von Karl-Heinz Fricke (Limericks)
Schaut die Welt nur zu ? von Karl-Heinz Fricke (Krieg & Frieden)
Der Wanderer von Klaus Lutz (Lebensermunterung)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen