Bernd Draffehn

Wenn der Frühling endlich wieder kommt

 

Der Winter war ein langer Gast, er wollte gar nicht gehn

Ein Blitz erhellt den letzten Schnee, kann ihn noch liegen sehn.

Ein Sturm braust durch die kalte Nacht, ich bin längst aufgewacht -

lei, lei, lei, lei, lei, lei.

Noch ist er zart und ziert sich noch, der Frühling ist noch schwach

Bald bricht er durch mit ganzer Kraft und es blüht tausendfach.

Ich hör ihn wieder singen, den bunten Vogelchor -

lei, lei, lei, lei, lei, lei

Wenn der Frühling endlich wieder kommt und die Seele sich im Licht gesonnt

Wenn Hoffnung wieder in mein Leben tritt, - geh ich wieder einen Schritt,

wieder einen Schritt - nach vorn.

Es bricht der Himmel auf, die Sonne strahlt hervor

und plötzlich merke ich, die Trübsal ich verlor

Es ist als wenn mein Herz verliert all seinen Schmerz -

lei, lei, lei, lei, lei, lei

Ich habe mir ein Lied erdacht als ich nach draußen ging

Mein Geist ist langsam aufgewacht und ich fing an zu sing'n

Die Lebenskraft, sie kam zurück und Hoffnung folgte ihr -

lei, lei, lei, lei, lei, lei

Wenn der Frühling endlich wieder kommt, wenn die Seele sich im Licht gesonnt

Wenn Hoffnung wieder in mein Leben tritt, geh ich wieder einen Schritt,

wieder einen Schritt - nach vorn.

Die Umwelt nehm ich wieder wahr, bin nicht auf mich beschränkt

Der Winterblues, er ist passe, ich hab ihn abgehängt

Der Frühling nicht nur draußen ist, er ist auch ganz in mir

lei, lei, lei, lei, lei, lei

Ich danke meinem Gott für das, was er geschaffen hat

Ich nehm die Vielfalt in mir auf und werde gar nicht satt

Ich zeige Dankbarkeit und sing ein neues Lied -

lei, lei, lei, lei, lei, lei

Wenn der Frühling endlich wieder kommt, wenn die Seele sich im Licht gesonnt

Wenn Hoffnung wieder in mein Leben tritt, geh ich wieder einen Schritt,

wieder einen Schritt - nach vorn

Bernd Draffehn, April 2010

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Bernd Draffehn).
Der Beitrag wurde von Bernd Draffehn auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.04.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Bernd Draffehn als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Aus dem Leben eines kleinen Mannes von Swen Artmann



Karl Bauer führt ein glückliches Leben – doch leider sieht er das ganz anders. Und so lässt der 46-jährige Finanzbeamte und Reihenhausbesitzer keine Gelegenheit aus, um diesem Dasein zu entfliehen. Dass er dabei von einem Malheur ins nächste steuert, ist fast vorprogrammiert.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Frühling" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Bernd Draffehn

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Zeit von Bernd Draffehn (Nachdenkliches)
War wohl noch ein bißchen nackt... von Hans Witteborg (Frühling)
WARUM.... von Christine Wolny (Liebesgedichte)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen