Jutta Knubel

Mir fehlen die Worte....Danke für diese Erfahrung!

 

Bis jetzt brachte mich niemand  so zum lachen,
niemand zuvor zeigte mir so wunderbare Sachen.
Wenn du für mich Gitarre spielst und so tief singst,
schaffst Du es, dass Du mich ganz nah zu mir bringst.

Bis jetzt habe ich mich noch nie so sicher gefühlt,
niemand zuvor hat so tief in meiner Seele gewühlt.
Und das auf so eine zarte und verständnisvolle Art,
Du bist ein lieber Mann der meine Grenzen wahrt.

Bis jetzt hat niemand so lustig und voller Fantasie,
mein Kind glücklich gemacht, mit dieser Euphorie.
Niemand zuvor hatte so ein Feingefühl, Charme,
er merkt er ist wirklich gemeint, er ist so warm.

Bis jetzt habe ich mich noch nie so ruhig erlebt,
niemand zuvor hat diese Teile in mir angestrebt.
So oft zuvor dachte ich jetzt ist es soweit, Liebe,
doch es war immer das alte Muster, Kälte, Hiebe.

Bis jetzt habe ich gesunde Liebe nicht erfahren,
ich konnte mich fünfzehn Jahre nicht bewahren.
Niemand war jemals so zart und voller Vorsicht,
Angst schwindet, Lachen erhellt mein Gesicht.

Bis jetzt wusste ich nicht wie Liebe sein kann,
Du bist der erste passende und gesunde Mann.
Ob Du das richtig machst mit meinem Sohn?
Ja, alles ist perfekt, liebevoll, der richtige Ton!

Du kannst nicht wissen was das alles ist für mich,
darum, weil meine Stimme versagt schreibe ich!
Es ist so wie ich immer dachte wie es sein sollte,
bei Dir bin ich die Frau die ich immer sein wollte.

Ich danke Dir von Herzen! Für alles! Danke!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jutta Knubel).
Der Beitrag wurde von Jutta Knubel auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.04.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Schreiben um zu leben von Johannes-Philipp Langgutt



In seinem Erstlingswerk „Schreiben um zu leben“ verarbeitet der junge Autor Johannes-Philipp Langgutt die Suche nach dem Sinn des Lebens, in sich Selbst, in der Welt. In Kurzgeschichten verpackt behandelt er Sinnfragen. Oft raucht dem Jungautor schon der Kopf „Doch ist das Weilen die Suche wer, wenn das Gesuchte womöglich nicht, um nicht zu sagen nie existierte!“, beschreibt der Sinnsucher seine unermüdlichen Anstrengungen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (12)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Dankbarkeit" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Jutta Knubel

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Verbunden von Jutta Knubel (Freundschaft)
SONNTAGMORGEN von Christine Wolny (Dankbarkeit)
G l ü c k s e l i g k e i t von Ilse Reese (Erinnerungen)