Anschi Wiegand

Suche nach Licht

 

 

Suche nach Licht

 

Rings um mich her nur Leid und Schmerz

Verzweiflung und Resignation

all dies bedrückt mein müdes Herz

denn jedes Trostwort klingt wie Hohn…

 

Es drückt mich nieder diese Last

die Schmerzen spür ich körperlich

tagein tagaus in steter Hast

such‘ ich nach Licht für dich und mich…

 

Ach, könnt ich tilgen all das Leid

der Menschen, die mir nahe sind

ich wär‘ zu jeder Zeit bereit

und heilte Mann und Frau und Kind…

 

Doch bleibt mir nur, nach vorn zu sehen

zu künden von dem Hoffnungslicht

und täglich stets neu aufzustehen

auf dass mein Rückgrat nicht zerbricht…

 

© AG, 16. Februar 2009

 

 

 

 

Diesen Text habe ich zwar schon vor mehr als einem Jahr geschrieben und die Tage beim

Aufräumen erst wieder entdeckt, aber er trifft meine momentane Gefühlslage sehr genau...

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Anschi Wiegand).
Der Beitrag wurde von Anschi Wiegand auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.04.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Buch von Anschi Wiegand:

cover

Wie das Meer ist unsere Liebe von Anschi Wiegand



Wir alle wünschen uns einen Menschen, der uns liebt, dem wir vertrauen können und der da ist, wenn wir ihn brauchen - und für den auch wir da sein wollen, wenn er uns braucht. Dieser Wunsch scheint für viele unerreichbar, fast schon eine Illusion, doch für manche von uns ist er Wirklichkeit geworden. An dieser Wirklichkeit müssen wir jedoch immer wieder neu arbeiten, damit sie uns erhalten bleibt. Dieses Büchlein soll den Leser mitnehmen auf eine dankbare Gedankenreise, die deutlich macht: es ist möglich, Hand in Hand durchs Leben zu gehen, wenn dies wirklich beide Partner wollen. Es nimmt mit in erlebte Gefühle, die Liebe spürbar werden lassen. Und wenn wir dieses Büchlein weiter geben, ist es ein kleines DANKE an die, denen es mit uns gemeinsam gelungen ist, Liebe Hand in Hand zu erfahren... (Angela Gabel)

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (10)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Nachdenkliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Anschi Wiegand

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ewigkeit von Anschi Wiegand (Sehnsucht)
Tausend und ein Gedicht von Norbert Wittke (Nachdenkliches)
Tausend Engel von Marija Geißler (Tod)