Heino Suess

Grenzland

 



 


Lässt du mich auch mal hinten ran!?
Nein dieses  ist kaum auszudenken,
dass ich mal dort auch kommen kann,
sollt´  mich die Sehnsucht dort  hin lenken...

Bräucht´ ich danach wohl Tuch,  Papier,
um mich daran dann abzuwischen?
Ich bitt dich, innig. gönn es  mir,
ich bin  ganz  arschgeil doch, inzwischen.

Ich weiß, ich werd  dies nie  erzwingen,
es  möchte sein, dir  fehlt  der Spaß.
So würd´   uns  „all dies“  nur misslingen.
Mir ist längst klar: Wir lassen das!


©  Heino Suess  04/10

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich habe jedes Mal über den Straftatbefstand  "Vergewltigung in der Ehe" nachgedacht, so oft ich ihn las...

 

 

Hier scheint´s doch bei manchen zu "klemmen"...
Dies ist beileibe nichts Autobiographisches, vielleicht habe ich auch die Toleranzschwelle überschritten, dann entschuldigt, aber das Thema schien es mir wert.
Sagt mir doch einfach frank und frei eure Meinung, sie interessiert mich, habe lange mit dem Einsenden gezögert...
Es gibt auch Texte, die besser in der Lade bleiben...ist dies so einer ? Herzlichen Dank, lb. Grüße,Heino.
Heino Suess, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heino Suess).
Der Beitrag wurde von Heino Suess auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 29.04.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Wunder der Weihnacht von Werner Gschwandtner



Eine schwere Lungenkrankheit, als Atypische Pneunomie diagnostiziert eröffnete für die Familie Winters einen schweren und vor allem Kostspieligen Leidensweg. Über ein Jahr lang kämpfte ihr acht Jähriges Mädchen nun schon gegen diesen zähen Erreger, doch in der kommenden Weihnachtszeit drohte alles "Aus" zu sein - nur ein Engel in Amy Samanthas Träumen konnte dem kleinen Mädchen nun noch neuen Mut und Hoffnung geben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (11)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Kritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heino Suess

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Verwittern von Heino Suess (Das Leben)
Hoelle, das ist dein Sieg von Karl-Heinz Fricke (Kritisches)
- Fauler Apfel - von Edeltrud Wisser (Menschen)