Ingrid E. Patrick

GEBT MIR DIE NAMEN

Den Städten und Gemeinden fehlt das Geld.

In Deutschland – wohlgemerkt.

Haben wir nicht gerade mit Milliarden Griechenland gestärkt?

So wurde das Programm von der Regierung uns vorgestellt.

 

Ich bin einer der ganz kleinen Bürger,

wichtig nur, wenn es um Wahlen geht.

Trotzdem wüsste ich gern, bei welchem Würger

mein Name als Schuldner in der Liste steht.

 

Ist der mir überhaupt bekannt?

Hab ich bei dem denn irgendwas bestellt?

Ist der inkognito oder hat der ein Gewand?

Hab ich den überhaupt gewählt?

 

Wir zahlen in die Kassen ein,

jeden Monat, Jahr für Jahr.

Da greift doch jemand ungehindert rein,

ohne dass den Namen ich erfahr’.

Wenn dem nicht so wär’,

wären auch die Kassen gar nicht leer.

 

Ich will den unbedingt zur Rede stellen,

weil mir das nicht gefällt.

Drum fordere ich in solchen Fällen,

dass die Verwaltung ihr Versprechen hält.

 

Wie heißt es doch so schön?

„Das tun wir alles nur für unser Land!“

Was haben die von unserem Land denn schon geseh’n?

Sind wir Bürger überhaupt persönlich bekannt?

 

Gebt mir die Namen dieser Leute,

die haben diesen hohen Posten,

um dann mit dieser fetten Beute

so gut zu leben –

auf meine Kosten.

 

© Patty Patrick

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ingrid E. Patrick).
Der Beitrag wurde von Ingrid E. Patrick auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.05.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Himmel und Hölle einer Beziehung (Gedichte) von Edith van Blericq-Pfiffer



Das Leben könnte so einfach sein, wenn die Ausgewogenheit zwischen Herz und Verstand dafür Sorge tragen würde, daß man sich weder ab und zu im (siebenten) Himmel noch in der Hölle wiederfindet.
Dieser Gedichtband gleicht einem Tagebuch der Liebe, den die Autorin in der für eine Zwillinge-Frau typischen Art und Weise des „Himmelhochjauchzend – Zutodebetrübtseins“ schrieb.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weltpolitik" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Ingrid E. Patrick

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Jugendkriminalität - Jugendliche Gewalt von Ingrid E. Patrick (Gesellschaftskritisches)
QUO VADIS von Renate Tank (Weltpolitik)
So wie ich bin. von Walburga Lindl (Das Leben)