Karl-Heinz Fricke

Angeln und lesen

Harry und Wilma Vanderzeh
machten Urlaub am Ammersee.
Er wollt' angeln, sie wollt' lesen,
jedesmal ist's so gewesen.

Er ruderte das Boot hinaus,
nach drei Stunden kam er ins Haus.
Kein Schwanz hatte angebissen,
es half nicht sein Anglerwissen.

Wilma hatte ihm Frühstück gemacht,
ihn vorher tüchtig ausgelacht,
weil er keinen Fisch gefangen,
selbst die Vögel höhnisch klangen.

Enttäuscht ging er zurück ins Bett
und dachte sich, es wäre nett
würd' sie ihm Gesellschaft leisten,
es taten doch gern die meisten.

Wilma an was and'res dachte,
sie sich auf die Socken machte,
selbst rauszurudern mit dem Boot,
jede Bewegung tat ihr not.

Ihren Schmöker sie nicht vergaß,
den sie seit gestern abend las.
Die Wellen haben sich bewegt,
ein Motorboot kam angefegt.

Der Parkwärter Wilma fragte,
was im Ruderboot sie machte.
"Dass ich hier lese, seh'n sie doch,
also, was wollen Sie denn noch ?"

Auf die Angel zeigte der Mann,
mit der man Fische fangen kann.
"Zeigen Sie Ihren Angelschein,
das wird doch nicht so schwierig sein.

Die Ausrüstung liegt offen da,
der Zweck dafür ist sonnenklar,
dass Sie heimlich angeln wollen,
was Sie ohne Schein nicht sollen !"

"Hören Sie mal, sie können mich,
sehen Sie nicht, hier lese ich ?"
"Ich werd' den Strafzettel schreiben !"
"Das lassen Sie besser bleiben.

Ich schrei 'Vergewaltigung',
Sie sind hässlich und ich bin jung !"
"Aber. das ist doch gar nicht wahr ?"
"Ihre Ausrüstung ist aber da !" 

  Karl-Heinz Fricke  8.6.2010

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Heinz Fricke).
Der Beitrag wurde von Karl-Heinz Fricke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.06.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Karl-Heinz Fricke:

cover

Isidor was machst du da? von Karl-Heinz Fricke



Eine poetische Reise durch den Humor.
Ein Mutterwitz, der beabsichtigt nicht nur ein Lächeln auf das Gesicht des Lesers zu zaubern, sondern der die Bauch- und Gesichtsmuskeln nicht verkümmern lässt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (16)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Heinz Fricke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Untaetigkeit ? von Karl-Heinz Fricke (Humor - Zum Schmunzeln)
Der Hund, der lügen kann von Hans-Juergen Ketteler (Humor - Zum Schmunzeln)
Der Wasserfall von Brigitte Primus (Natur)