Ina Klutzkewitz

Shoppingfrust

 

 

Shoppingfrust

 

 

Heute wollt´ ich Klamotten shoppen,

ja, ich hatte richtig Bock.

Gerade bring` ich mein Rad zum Stoppen,

kriege ich schon den ersten Schock.

 

Denn in meinem Lieblingsladen,

herrscht ein schreckliches Gedränge.

Nützt ja nichts, ich muß was haben,

mutig ich mich auch reinzwänge.

 

Eine furchtbar dürre Ziege,

fragt: " Kann ich behilflich sein?"

Bevor ich hier die Kries kriege,

sag` ich: " Nein, ich schaff`s  allein."

 

Ich wühle mich zu jedem Ständer,

wo was in meiner Größe hängt.

Ein Spiegel ist der größte Blender,

der nicht an meine Pfunde denkt.

 

Verschwitzt verlass` ich die Kabine,

nicht ein Teil hat gepasst.

Fühl` mich wie eine Ölsardine,

die aus allen Nähten platzt.

 

Gefrustet geh` ich zu `ner Freundin,

erzähl ihr, was ich so anzog.

" Komm` mal her, weil ich so treu bin,

schau`n  wir zusammen im Katalog."

 

 

 

 


 

 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ina Klutzkewitz).
Der Beitrag wurde von Ina Klutzkewitz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.06.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • klutzkewitzonline.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Ina Klutzkewitz als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Auch auf Leichen liegt man weich - Kurzgeschichten von Michael Mews



"Auch auf Leichen liegt man weich" ist eine Sammlung schaurig schöner und manchmal surrealer Kurzgeschichten, in denen Alltagsbegebenheiten beängstigend werden können und Schrecken auf einmal keine mehr sind - vielleicht!

Wir begegnen Lupa, der ein kleines Schlagenproblem zu haben scheint und sich auch schon einmal verläuft, stellen fest, dass Morde ungesund sind, und werden Toilettentüren in Flugzeug in Zukunft mit ganz anderen Augen betrachten.

Und immer wieder begleiten den Erzähler seine beiden guten Freunde: die Gänsehaut und das leichte Grauen ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (7)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Autobiografisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Ina Klutzkewitz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Kuss - echt von Ina Klutzkewitz (Beziehungen)
Unser gemeinsames Leben von Karl-Heinz Fricke (Autobiografisches)
Weihnachten in der Stadt von Karl-Heinz Fricke (Thema des Monats)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen