Walter Colling

Wie jeden Tag in uns

 

Wie jeden Tag in uns

ihr glaubt es kaum

doch selbst ihr es kaum tut

Beten jeden Tag hinaus

 

Jedes mal wird dieses

alles um uns herum

angefangen am Spiegel

wenn man sich daran sieht

 

So gibt es um uns herum

viel Hoffnungen und streben

wie nicht nur den einen Tag

von uns gehen sollte

 

Sage noch im kleinen Ton

in uns steckt es jeden drin

auch ohne die Hände falten -

das Beten in uns steckt

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Walter Colling).
Der Beitrag wurde von Walter Colling auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.07.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

Samhain von Mika Barton



Samhain – die Nacht der keltischen Jahreswende und mit ihr halten sie alle Einzug: die Feen, die Engel, die Fabelwesen, die Tiere wie die Menschen, um im Kreislauf des Lebens eine weitere Drehung hinzunehmen, der Toten zu gedenken und mit Vergangenem abzuschließen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Glauben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Walter Colling

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Oh Deutschland, über alles von Walter Colling (Welt der Zukunft)
Dankeslied von Ingrid Drewing (Glauben)
Da Winter is nou weit von Adalbert Nagele (Mundart)