Herbert Itter

Hinnerks Sonntagsstorys

Animalisches Vergnuegen

Die Grafentochter, ein recht huebsches Maedel,

hatte immer nur Unsinn im Schaedel,

sie entlockte, fast wie zum Hohn, dem Sohn des Baron,

immer wieder einen animalisch gurgelnden Ton.

 

Drollig misslungen

Drollig schwankend umtanzte ein junger Troll,

die huebsche Elfe, er fand sie ganz toll,

jedoch des suessen Honigweines voll,

nicht wissend wie er sie ansprechen soll.

Betrunken fiel er vor ihr auf die Knie,

amuesiert dachte sie, den Depp nehm ich nie.

 

Entlarvt

Ein weisses Baby mit schwarzen Streifen,

kam der kompletten Herde komisch vor,

selbst die Gnu-Mama konnte nun nicht begreifen,

wieso sie an den Zebra-Hengst ihr Herz verlor.

 

Wildes Vergnuegen

Die Grafentochtern, eine verrueckte Henne,

erregte wildes hinter ihr her Gerenne,

doch der sehr verwoehnte Sohn des Baron,

hatte dafuer nicht die noetige Kondition. 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Herbert Itter).
Der Beitrag wurde von Herbert Itter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.07.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • heitkigmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Herbert Itter als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Rebel Crusade 1, Zerstörer der Erde von Werner Gschwandtner



„Stellen sie sich vor, in einer fernen Zukunft befindet sich die Erde und eigentlich das gesamte bekannte Universum unter der Faust einer fremden und äußerst bösartigen Spezies namens Tenebridd. Das Leben, so wie wir es im Augenblick kennen existiert seit zwei Jahren nicht mehr. Die Erde ist dem Erdboden gleich gemacht, kein Standard, keine Sicherheiten mehr und nur noch das Gesetz der Eroberer. Und dennoch, eine Handvoll Menschen, angetrieben von dem Wunsch der Freiheit, kämpfen unermüdlich um das Überleben des Planetens und der restlichen Menschheit.“

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (11)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Phantasie" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Herbert Itter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Limdreier 10 von Herbert Itter (Limericks)
Elfentanz von Adalbert Nagele (Phantasie)
Die Sage Mond von Margit Farwig (Besinnliches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen