Karl-Heinz Fricke

Der wackelige Thron

Es gibt da einen Königssohn,
der sollte einmal auf den Thron.
Jedoch, bevor es so weit war,
etwas Entscheidendes geschah.

Man suchte für ihn eine Braut,
mit großem Pomp wurde getraut.
Sie wurd' zur Prinzess erkoren,

obwohl bürgerlich geboren.

Sie schenkte dann dem Königshaus,
wie man sich dachte vorher aus,
zwei Prinzen überaus gesund,
Freude herrschte in weitem Rund.

Der Thronfolger unterdessen,
hat die Liebste nicht vergessen,
eine verheiratete Frau,
jedoch, die nahm es nicht genau.

Heimlich trafen sich die Zwei
zu wilder Techtelmechtelei.
Es war bald kein Geheimnis mehr
und die Prinzessin litt gar sehr.

Als sie wurde ganz gemieden

wurd' die Ehe dann geschieden.
Die Mätresse hat jubiliert,

Unglück war vorprogrammiert.

Die Prinzessin kam um im Verkehr,
Millionnen trauerten sehr.
Es führte der Königssohn dann
stolzen Hauptes den Trauerzug an.

Tausende bildeten Spalier,
große Trauer zeigte sich hier.
Die Prinzessin war sehr beliebt,
man nicht vergisst und nicht vergibt.

Nachdem geschieden vom Gemahl,
der Königin war's nicht egal,
wurd' die Mätresse geehlicht.
Die ganze Welt verstand das nicht.

Man sollte sich nie sicher sein,
bald stellten sich Probleme ein.
Aus großer Liebe wurde Hass,
man zankte über dies und das.

Die Dienerschaft verkündet' dann
die Beiden schreien sich nur an,
gehen nun aug eig'nen Wegen,
diese Heirat bracht' kein' Segen.

An diesem Beispiel kann man seh'n,
dass großes Unglück kann gescheh'n,
weil nur die Wollust hat gezählt,
verließ ein guter Mensch die Welt.

Wer nur in solchem Wahn gelebt,
dem wünschen wir was er erstrebt.


Karl-Heinz Fricke 13.7.2010

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Heinz Fricke).
Der Beitrag wurde von Karl-Heinz Fricke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 20.07.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Buch von Karl-Heinz Fricke:

cover

Isidor was machst du da? von Karl-Heinz Fricke



Eine poetische Reise durch den Humor.
Ein Mutterwitz, der beabsichtigt nicht nur ein Lächeln auf das Gesicht des Lesers zu zaubern, sondern der die Bauch- und Gesichtsmuskeln nicht verkümmern lässt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (17)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Aktuelles" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Heinz Fricke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Februar Späße von Karl-Heinz Fricke (Humor - Zum Schmunzeln)
Der Kürbis von Franz Bischoff (Aktuelles)
SCHÖN IST DIE WELT! von Rainer F. Storm (Jahreszeiten)