Herbert Itter

Limdreier 10

Zum Jubilaeum heute quasi einen Doppel-Dreier.
Bis zur naechsten runden Zahl, wird aber wieder zurueckgerudert.



Eine schlanke Hausfrau aus Koswig,
schmal wie ein Reh, fuehlte sich zu dick,
sie machte noch'ne Diaet,
dann war alles zu spaet,
sie verschwand einfach, welch Missgeschick.


Ein wirrer Sammler aus Heidenheim,
sammelte sich oft Abends beim Wein,
danach ging es meist rund,
er bellte wie ein Hund,
und biss den Damen knurrend ins Bein.


Ein Bauer aus den Karawanken,
wollte sich bei jedem bedanken,
auch wenn der ihm nichts gab,
so ging das jeden Tag,
schon sehr seltsam wirre Gedanken.


Ein Bauer aus dem Doerfchen Luetze,
hatte nicht alle an der Muetze,
denn nach jedem Regen,
musste er sich bewegen,
schwamm Entengleich in jeder Pfuetze.


Schon lange wollt der Gerd aus Dueren,
die huebsche Nachbarin verfuehren,
doch damit war nun Schluss,
schon nach dem ersten Kuss,
sprach die Frau, es waer nichts zu spueren.


Einen jungen Mann aus Ruesselsheim,
suchten Nachts oft wilde Traeume heim,
in denen war er Scheich,
er benahm sich sogleich,
in seinem Harem wie ein Wildschwein.






 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Herbert Itter).
Der Beitrag wurde von Herbert Itter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.07.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • heitkigmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Herbert Itter als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Repuestos: Kolonie der Verschleppten von Marianne Reuther



Die letzte Unterrichtsstunde war zu Ende, das Wochenende stand bevor. Studienrat Edmund Konrad strebte frohgemut auf seinen blauen Polo zu. Hinterm Scheibenwischer steckte der Werbeflyer eines Brautausstatters, und indem er das Blatt entfernte, fiel ihm beim Anblick des Models im weißen Schleier siedend heiß ein, daß sich heute sein Hochzeitstag zum fünften Mal wiederholte.
Gerade noch rechtzeitig. Auf dem Nachhauseweg suchte er in einem Blumenladen für Lydiadie fünf schönsten Rosen aus und wurde, ehe er sich versah, durch eine Falltür in die Tiefe katapultiert ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (7)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Limericks" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Herbert Itter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Narrisch von Herbert Itter (Satire)
Am anderen Ende von Margit Farwig (Limericks)
Ein schwieriger Neuanfang von Monika Gestrich-Kurz (Autobiografisches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen