Christina Wolf

Ein Lebensweg

 

Gebeugt und krumm, die Schritte schwer,
mit Augen trüb, verletzt und leer,
gepeinigt von des Schicksals Los,
ein Lebensweg gar hart und felsengroß.


Die Freudensegel im Tuch zerrissen,
Vertrauen ließ so oft vermissen,
Gedanken weinend auf der Lebensspur,
verloren ach so viel, fast nur.

Die Liebeszimmer längst verlassen,
Umarmungen sie weh verblassen,
in Betten, die so sanft und lieb,
des Lebens Lust im Herzen blieb.

Gesteckte Ziele erreicht, zerronnen,
den Fleiß der Chancen wahrgenommen,
unerwartet oft das Ziel und End,
nicht immer es sich gut dir stellt.

Das Weltenbild so reich und doch so fraglich,
und dein Zuhaus, es schien behaglich,
doch Streit und Mißgunst auch drin wohnt,
mit Sorgen, die der Alltag lohnt.

Geheimnisse, Gewitterlust verbreiten,
sind sie entdeckt, beginnt das Leiden,
die Flucht im Geist immer parat,
doch, was der Andre dazu sagt?

Kann man es sich wirklich leisten,
ohne dass die Mäuler sich befleißen?
Schlecht Gerede schwirrt dann luftig,
macht das Scheinbild ziemlich dunstig.

Losgerannt, doch stets gebremst,
Lebensglück  kunstvoll gekränzt,
aufgebäumt, versucht zurecht zu biegen,
doch dein Lebensweg wollt es verbieten.


(c) Christina Wolf
07. 08. 2010

Liebe Leser,
dieses Gedicht ist nicht autobiographisch, aber in einen Lebensweg hineingedacht von einem alten Menschen, dessen Lebensweg mehr steinig war als gut, aber trotzdem alles mehr oder weniger erlebt hat. LG Christina
Christina Wolf, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Christina Wolf).
Der Beitrag wurde von Christina Wolf auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.08.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • ChristinaWolf52gmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Christina Wolf als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Tod des Krämers von Hans K. Reiter



Wildau, eine kleine bayerische Gemeinde am Chiemsee, ist erschüttert. Der Krämer Michael Probst wird erhängt aufgefunden. Eine unglaubliche Verkettung von Macht, politischen Intrigen, Skrupellosigkeit, Korruption, Sex und Erpressung kommt an den Tag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (11)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Christina Wolf

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Liebesmacht von Christina Wolf (Aphorismen)
Tod von Ingrid Drewing (Das Leben)
INTERNET von Christa Astl (Kommunikation)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen