Helmut Wendelken

Schamlos

 
Schamlos
 
 
Ausgenutzt die dir gereichte Hand,             
nicht gesehen dabei die Schand`,       
nur genommen, und nie gegeben,        
so verbringst du gern dein Leben.            
 
Selbst zu Helfen ist dir gänzlich Fremd,           
jeder gab dir das letzte Hemd,            
damit dir an nichts mangeln werde,           
scharrst du um dich, deine Herde. 
 
Möge sie niemals untreu werden,         
damit du gut Lebst auf Erden,            
ohne Darben der helfend` Hände,           
denn ohne sie, ist`s dein ende.              
 
Denn eines Tages, du wirst sehen,  
wird keiner mehr zu dir stehen,          
weil sie einmal haben nachgedacht,
was du aus Freundschaft hast gemacht.                       
 
Dein erwachen, es wird so kommen,        
soll zeigen, dass nur genommen,    
für dich nicht das wahre Leben ist       
weil du ganz schnell alleine bist.               


Aus keinem Aktuellen Anlass.

© Helmut Wendelken    15.08.2010
 
 
 
 
 


Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Helmut Wendelken).
Der Beitrag wurde von Helmut Wendelken auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 15.08.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • wendelkenonline.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Helmut Wendelken als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

...weil es eben Liebe ist von Viola Meyer-Schaa



All diese Gedichte sind Gefühle und Gedanken, die jeder schon einmal erfahren hat. Traurige Gedichte, die nachdenklich machen. Aber auch fröhliche, voller Lebensmut schreiende Worte. Und liebevolle Gedichte, als Geschenk für erlebte wundervolle Gefühle.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (19)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Nachdenkliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Helmut Wendelken

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das erste mal........ von Helmut Wendelken (Tiere)
VORSICHT von Christine Wolny (Nachdenkliches)
DER KRANKENHAUS - NÖRGLER! von Rainer F. Storm (Menschen)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen