Herbert Itter

Arbeitsbeschwerde

Die Leber sprach einstmals zum Bier,
fuer euch nur arbeite ich hier,
ist sicher nicht der Sinn des Seins,
von euch tut dass bestimmt nicht eins.

Zur Leber sagte da das Bier,
genau dafuer bist du ja hier
und sicher macht das von uns keins,
weil wir ja fluessig sind, so scheints.

Nun hoer auf mit den Beschwerden,
sonst lassen wir dich loechrig werd'n.

...Hoppla, da kommt schon wieder eins...

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Herbert Itter).
Der Beitrag wurde von Herbert Itter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.08.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • heitkigmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Herbert Itter als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Plastikflasche von Valérie Guillaume



Eine namenlose Plastikflasche...
Ein Fluss am anderen Ende der Welt...
Die endlose Weite des Meeres...
Eine abenteuerliche Odyssee beginnt!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (10)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Kneipenpoesie" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Herbert Itter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Eingekrallt von Herbert Itter (Verrücktheiten)
Audienz beim Papst von Rainer Tiemann (Kneipenpoesie)
Ausblick von Werner Malkowski (Trost & Hoffnung)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen