Kristin Werner

Das Lied Der Jahreszeiten

Das Lied der Jahreszeiten…
 
Es ist die blanke Angst,
die mich erstarren lässt.
Wie der Winter das Wasser.
Nur die Sonne.
Die eine Sonne.
Welche die Wüste verbrennt.
Berührt mich nicht.
Es ein Gefängnis aus Eis.
Mit Mauern,
die den Himmel verletzen.
Dornen zieren sie.
Rote Rosen lassen sie strahlen.
 
Vergessen scheint der Frühling.
Der Herbst der nächste Mann.
Ein Lied erklingt durch die Mauern.
Fern.
Hell.
Ich weiß nicht mehr,
wie man glaubt.
Ich weiß nicht mehr,
wie man träumt.
Schwerelos tanze ich durch das Gemäuer.
Mit Rosen in den Haaren.
Dornen um den Hals.
 
Meine Stimme kann ich nicht hören.
Doch ich kann fühlen,
wie sie das Lied spielt.
Wie die Rosen mit der Melodie erblühen.
Wie die Rosen mit der Melodie sterben.
 
Der Frühling ist weg.
Der Sommer kennt mich nicht mehr.
Der Herbst weiß meinen Namen.
Der Winter gibt mir ein Zuhause…
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Kristin Werner).
Der Beitrag wurde von Kristin Werner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.09.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Fremde dämpft unseren Schrei von Garip Yildirim



Garip Yildirim ist ein Einwanderer der ersten Generation, der sein halbes Leben in Deutschland verbracht hat. Seine Gedichte leben aus den intensiven Bildern.
Während frühere Gedichte zum Teil auch sehr politisch waren, thematisiert dieser Band vor allem die Begegnung unterschiedlicher Personen und die Zerrissenheit eines Menschen zwischen den Kulturen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Einsamkeit" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Kristin Werner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Bedeutung der Träne... von Kristin Werner (Trauriges)
Sprache der Nacht von Inge Offermann (Einsamkeit)
Im umgekehrten Sinne von Karl-Heinz Fricke (Satire)