Angie Adams

Gedanken zum Leben




Das Leben bringt die Freude.
Den Mond- und Sonnenschein.
Bringt Wut und auch die Reue.
Doch leben musst du es allein.
 
Es bringt Frieden und auch Streit
Zuversicht und auch mal Leid
Doch Vieles muss nicht sein
Ändern kannst du was allein.
 
Das Leben trägt Früchte
Auf dem Baum und auf dem Feld
Wahres und auch die Gerüchte
Viel, was man in Frage stellt.
 
Im Leben läuft oft manches schief
Mal trübe und mal rein.
Hör auf die Stimme, die dich rief
Nur dich jetzt ganz allein.
 
Manches ist nicht richtig,
anderes muss sein
Jedes Leben, das ist wichtig
Doch leben musst du´s allein.
 
Das Leben ist ein Kommen
Das Leben ist ein Gehen
Es hat dir was genommen
Bringt dir auch das Verstehen.
 
Es war gegangen und gekommen
Es nahm dich auch aus deinem Stand
Es hat gegeben und genommen
Hast oft erst später es erkannt
 
In deinem kleinen Leben
Liefst du mal gegen die Wand.
Du allein kannst viel erreichen
Doch gib anderen die Hand.
 
Musst nur glauben dass es geht
Lass nicht die Zeit verstreichen
Es gibt jemand, der zu dir steht.
Du kannst viel erreichen!
 
Wenn nötig, auch allein.
Will man die Hand dir reichen
Dann sage auch nicht „Nein“.
Lass die Zeit nicht so verstreichen.
 
Mal gute und auch schlechte Welt.
Mal heiter und  gerecht
Glück ist nicht Mammon, ist nicht Geld
Ohne Liebe wär es schlecht.
 
Dein Leben lebst nur du allein
Vielleicht , an deiner Seite,
wird dort doch jemand bei dir sein
Und stets er dich begleite.
 
Das Leben bringt Hoffnung
Begierde und Frust.
Es tötet auch Liebe
Lässt wachsen die Lust.

Nur den Mut niemals verlieren
Wenn´s auch mal schlecht kommen mag.
Darfst im Glauben dich nicht zieren
Freu dich über jeden Tag.

Geschaffen ist dies Leben
Für den Menschen, für das Tier.
Du wirst bekommen und wirst geben
Du lebst heut´ ! Im Jetzt und Hier!
 
@ Angie

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Angie Adams).
Der Beitrag wurde von Angie Adams auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.10.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • karan21freenet.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Angie Adams als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Gedichte der Liebe. Geliebt und gehaßt von Barbara Priolo



Von Liebe und Verletzlichkeit sprechen die Gedichte Barbara Priolos in immer neuen,überraschenden Variationen. Sie benennen die Süße erwachender Zuneigung, die Inbrunst fraulichen Verlangens nach Zärtlichkeit, und sie wissen zugleich von herber Enttäuschung, von Trennung und Leid des Abgewiesenwerdens. Deswegen aufhören zu lieben wäre wie aufhören zu leben. ** Das Schönste ist,was man liebt **, bekennt die griechische Lyrikerin Sappho auf Lesbos. Diese Einsicht-aus beselingender und schmerzlicher Erfahrung wachsend-ist Ausgangspunkt der sapphischen Dichtungen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Angie Adams

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Weihnachtszeit Lichterzeit von Angie Adams (Weihnachten)
Jeder Mensch, ein Künstler (Joseph Beuys) von August Sonnenfisch (Das Leben)
Musterung von Karl-Heinz Fricke (Humor - Zum Schmunzeln)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen