Karl-Heinz Fricke

Ueberlass es der Zeit

Man sagt die Zeit heilt jeden Schmerz,
bevor der Mensch strebt himmelwärts.
Hat ein Geschehen dich bewegt
und du hast dich davon aufgeregt,
dann schalte ab und denke nach,
denn es kommt sicherlich der Tag
da gehört's der Vergangenheit,
überlass es einfach der Zeit.

Es gibt Bösartigkeit auf der Welt,
die feig' sich im Verborgenen hält.
Unerwartet schlägt sie plötzlich zu,
und das Herz findet keine Ruh.
Immer wieder sucht man nach dem Grund,
selbst zu tiefer nächtlicher Stund'.
Empfindet man's auch als böses Leid,
überlass es einfach der Zeit.

Es gibt Menschen, die denken nicht so,
die sind von ganzem Herzen froh
anderen Mitmenschen zu schaden,
sie sich hämisch in Freude baden.
Diabolisch gemein sein zu müssen,
erschwert ihnen nicht das Gewissen.
Vielleicht tut's ihnen am Ende leid,
überlass es einfach der Zeit.


Karl-Heinz Fricke  12.10.2010


Anmerkung:  Im Hinblick auf das kürzliche Geschehen vom Einbruch in mein e-mail kamen mir diese Gedanken nach der unverantwortlichen gemeinen Tat dieses Menschen. Ich bin mir nicht bewusst Feinde zu haben, weil ich jeden als Mensch behandele und deshalb nicht verstehe, dass es derartige Schlechtigkeit gibt. Möge dieser Mensch, sollte er es lesen, in sich gehen. Ich habe ihm längst verziehen. 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Heinz Fricke).
Der Beitrag wurde von Karl-Heinz Fricke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 12.10.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Bild von Karl-Heinz Fricke

  Karl-Heinz Fricke als Lieblingsautor markieren

Buch von Karl-Heinz Fricke:

cover

Isidor was machst du da? von Karl-Heinz Fricke



Eine poetische Reise durch den Humor.
Ein Mutterwitz, der beabsichtigt nicht nur ein Lächeln auf das Gesicht des Lesers zu zaubern, sondern der die Bauch- und Gesichtsmuskeln nicht verkümmern lässt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (21)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Aktuelles" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Heinz Fricke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Teufelskraut von Karl-Heinz Fricke (Drogen & Sucht)
Erster Mai 2015 von Hans Witteborg (Aktuelles)
Fußball-Theater von Christiane Mielck-Retzdorff (Humor - Zum Schmunzeln)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen