Andreas Gritsch

Dezember in Bremen






















                                                                                                                                                                               Original :
                                                                                                                                                                               Element of Crime
                                                                                                                                                                               " Wenn der Winter kommt "

                                                                                                                                                            ----------------------------------------------------------











                                                           Mein Atem fällt klirrend tief in den Schnee letzlich durch alle Schranken
                                                           leicht stolpernd weist dunkle Nacht mein Wesen schnell darauf hin
                                                           am Himmel verblassen die Sterne und wandeln aus kalten Augen
                                                           eisig beschwingt und verführt durch eine Schicht breit wie Stahl
                                                           wandernd als Jugend aus zarter Erkenntnis der Wahreit klar führend
                                                           schneiden die Truppen fast lieblich und schwarz was Ängsten blieb
                                                           pfade beleuchten sich darin bereit wie im Wandern durch Kreise
                                                           licht entgeht leise dem Gleichsinn und treibt fast wabernd still
                                                           brüchig im Eis und nicht weise der Lage scheint alles klar funkelnd
                                                           doch Sterne weisen ihr Lügen schon im Blick von sich fort
























































.












 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Andreas Gritsch).
Der Beitrag wurde von Andreas Gritsch auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.10.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Das etwas andere Hundebuch von Walter Raasch



Geschichten von und um Hunde und ihre Menschen, Lustiges und Peinliches

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Einsamkeit" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Andreas Gritsch

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Liebe von Andreas Gritsch (Liebe)
Sehnsucht nach Zärtlichkeit von Rainer Tiemann (Einsamkeit)
Waldmahlzeit von Edelgunde Eidtner (Elfchen)