Hans-Werner Kulinna

Massenwahn im Stadion


Hörst du die Masse wie sie brüllt,
sie ist von Wut und Hass erfüllt,
den andern ist das wohl zuviel,
sie freu’ n sich auf ein großes Spiel.

Ein schwarzer Spieler läuft herein,
ein Teil der Masse stimmt mit ein,
sie zeigt ihr fieses Spottgesicht,
und ich steh’ da und rühr mich nicht.

Die Masse schreit im lauten Chor,
die Fratze Mensch, sie grölt hervor,
der schwarze Spieler schaut hinauf,
für ihn heißt es: Spießrutenlauf.

Die Schreie gehen immer weiter,
so mancher findet das auch heiter.
Die Rufe werden wild und laut,
der Stillste brüllt, weil er sich traut.

Der schwarze Spieler führt den Ball,
Geräusche schallen überall,
im Chor da machen sie den Affen,
der Massenbrüller trifft wie Waffen.

Die Stimmung ist nun aufgeheizt,
der Spieler kocht, er ist gereizt;
der Pöbel brüllt sein Herz heraus,
gleich ist das Trauerspiel wohl aus.

Dann geht ein Mensch zum Mikrofon
und mancher greift zum Telefon,
Proteste brechen sich die Bahn,
die Fußballstadt wird rot vor Scham.

Rassismus steht in jedem Blatt
und mancher hat die Sprüche satt.
Was ist das für ein Fan, der spottet,
vielleicht ist sein Verstand verrottet.

So suchen wir die Menschen heute,
die anders sind als jene Meute,
die oftmals auch den Engeln gleichen,
die Hand des Anstands jedem reichen.

Wirf dich als Fan nicht aus der Bahn,
bleib standhaft gegen Massenwahn.
Rassismus halte selber klein,
so kannst du auch ein Engel sein.

Verpufft ist jedes schlaue Wort,
die Vorsätze, sie fliegen fort.
Das nächste Spiel wird es wohl bringen,
ob wir dann pöbeln oder singen.

© Hans - Werner Kulinna

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hans-Werner Kulinna).
Der Beitrag wurde von Hans-Werner Kulinna auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.10.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Trilogie der Phönix 1 (3 Bände) von Saskia Burmeister



Spannend, phantasievoll, auch für Kinder, die ansonsten nicht gern lesen! Die Bücher können auch vorgelesen werden. Die Sprache, in der sie verfasst sind, wird kein Kind überfordern. Die Bücher enthalten zudem viele Bilder, die die Autorin selbst gezeichnet hat.

„Start frei Phönix 1“ ist der erste von insgesamt drei Teilen, in denen es um ein Raumschiff, die Phönix 1 und deren Besatzung geht. Die fünf Mitglieder der Crew reisen mit ihrem superschnellen Raumschiff sozusagen als Raumpolizei (später als Forscher) durch das All. Dabei erleben sie viele Abenteuer. Auch geht es um eine Liebesgeschichte zwischen zwei Crew-Mitgliedern. Warum diese allerdings von der einen Seite nicht erwidert wird, soll vorerst noch ein Geheimnis bleiben. Nur eines soll verraten werden: Wer in der Vergangenheit „wühlt“, kann auf etwas treffen, das nicht nur unglaublich, sondern auch erschreckend sein kann.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Nachdenkliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hans-Werner Kulinna

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Mit dir alt werden von Hans-Werner Kulinna (Beziehungen)
Tausend und ein Gedicht von Norbert Wittke (Nachdenkliches)
Hübsche Frauen....... von Norbert Wittke (Liebe)