Oliver Zajac

Der Präsident

Hoch oben in seinem Elfenbeinturm
Sitzt ein Mann allein, den jeder kennt
Der Gebieter über Mann und Wurm
Ein mächtiger, stolzer Präsident
 
Er ist besorgt um Ordnung und Recht
Verfügt über Millionen von Geld
Er weiß, was gut ist und was schlecht
Schickt Fliegerstaffeln um die Welt
 
Wer leben darf und wer sterben soll
Die Entscheidung liegt in seiner Hand
Ein Land, das findet seinen Groll
Steckt er einfach mal in Brand
 
Als Polizei des ganzen Planeten
Versteht er sich und seine Armee
Er entsendet Panzer und Raketen
Verfolgt vor allem nur seine Idee
 
Öl und Reichtum und Wählerstimmen
Von Wirtschaftsbossen unterstützt
Will er den Gipfel der Macht erklimmen
Völlig gleich, wem das was nützt
 
Was ist denn nun mit seinen Versprechen?
Hat er auch seine Kinder belogen?
Die lernen wohl aus seinen Verbrechen,
Dass die anderen, zu Sündern erhoben,
Schuldig sind, denn entschieden wird oben!

Es ist nie zu spät für Anti-Bush-Gedichte :)Oliver Zajac, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Oliver Zajac).
Der Beitrag wurde von Oliver Zajac auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.11.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Komm, ich zeige dir den Weg! von Gudrun Zydek



Durch Träume und Visionen wurde ich zu einer ganz besonderen und geheimnisvollen Art des Schreibens hingeführt: Dem Inspirierten Schreiben! Eine „innere Stimme“ diktierte, was meine Hand aufschrieb, ohne eine einzige Silbe zu verändern! Nie wusste ich vorher, welches Thema an der Reihe sein würde.
Das Buch "Komm, ich zeige dir den Weg!" gibt ungewöhnliche Antworten auf die ewig uralten und doch immer wieder neuen Fragen der Menschen nach ihrem Woher und Wohin, nach dem Sinn des Lebens und seiner zu Grunde liegenden Wahrheit.
Was inspiriertes Schreiben ist und wie mein persönlicher Weg dorthin voller spiritueller Erfahrungen ausgesehen hat, beschreibe ich ausführlich im Vorwort als "Chronik meines Weges".

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weltpolitik" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Oliver Zajac

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Hass von Oliver Zajac (Emotionen)
Polen - Erfahrung von Rainer Tiemann (Weltpolitik)
STRAND UND PALMEN von Christine Wolny (Besinnliches)