Helmut Wendelken

Theaterstück „Sehnsucht“

Theaterstück „Sehnsucht“

 
 
Das Leben zeigt uns immer wieder,         
dass die Sehnsucht eine Rolle spielt,            
in Texten, oder auch in Lieder,
immer wird dort gerne hingeschielt. 
 
Traut man sich, liebend ihr ergeben, 
hinein zu fallen, ins große Glück,
um seine Sehnsucht auszuleben,  
will man daraus gar nicht mehr zurück.          
 
In unsrer Lebensrolle „ Sehnsucht “, 
jeder seinen großen Part gerafft,          
doch als Statist man so oft verflucht,      
wenn man es hier nicht zum Großen schafft.          
 
Die große Bühne, hier das Leben,    
doch  für viele bleibt der Vorhang zu,                  
Applaus ist anderen gegeben,       
und der Dumme bleibst auf ewig du.        
 
Doch eines Tages, sehr bald vielleicht,      
da lächelt ein Herz dann nur für dich, 
und deine Sehnsucht verliert ganz seicht,           
in den alten wünschen ihr Gesicht.  
 
Die Liebe wird zum Hauptdarsteller,                 
deine Rolle dann „ das Leben „ heißt,             
heraus aus dem Statistenkeller,                  
du dann deine schöne Welt bereist.
 
 
© Helmut Wendelken    03.11.10
 
 
 
 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Helmut Wendelken).
Der Beitrag wurde von Helmut Wendelken auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.11.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Filosofische Märchen oder Skurrile Gute-Nacht-Geschichten für Erwachse von Klaus Buschendorf



Wollen Sie spielerisch durch Zeiten gehen, Personen und Vorstellungen zusammen bringen, die nicht zueinander gehören - oder doch? Springen Sie in zwanzig kurzen Geschichten auf märchenhafte Weise durch Jahrtausende.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (17)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Helmut Wendelken

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

I do not understand .... von Helmut Wendelken (Humor - Zum Schmunzeln)
Der Stehpinkler und das Gehirn von Heinz Säring (Das Leben)
Grüntöne von Margit Farwig (Gefühle)