Andreas Gritsch

Kraut und Rüben





















oder :

Das Lied der zerpressten Zitrone








                                                                Tante Gerda flink und flott
                                                                tanzte gern um ihren Pott
                                                                gefüllt mit Kraut und Rüben
                                                                aus Korn in klaren Zügen
                                                                sang sie dabei stets ein Lied
                                                                vom alten einsamen Schmied
                                                                der ihr Mann werden sollte
                                                                doch schnell vondannen rollte
                                                                als sie schon beim Priester stand
                                                                und er kurz davor verschwand
                                                                ohne Blick dieser Zeichen
                                                                schien alles zu entweichen
                                                                doch Gerda blieb reichlich stur
                                                                folgte ihm durch Wald und Flur
                                                                sie schob eisern hinterher
                                                                bis er ohne Gegenwehr
                                                                dann auch still nach Hause kam
                                                                und bis heute ohne Gram
                                                                einfach in der Küche sitzt
                                                                Rüben für den Eintopf ritzt
                                                                Tante Gerda tanzen läßt
                                                                und Zitronen zeitlich presst.







































.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Andreas Gritsch).
Der Beitrag wurde von Andreas Gritsch auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 15.11.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Andreas Gritsch als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Unsere Welt erstrahlt in vielen Farben - Notre monde rayonne de mille couleurs von Martina Merks-Krahforst



Zweisprachiger Gedichteband (Deutsch / Französisch) von Autorinnen und Autoren zwischen 7 und 22 Jahren aus Deutschland, Frankreich, Lettland.
Die Erlöse aus dem Verkauf gehen an die Peter Maffay Stiftung

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedichte für Kinder" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Andreas Gritsch

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Eisenklang / Lobgesang von Andreas Gritsch (Aktuelles)
Das Leben auf dem Bauernhof von Karl-Heinz Fricke (Gedichte für Kinder)
B e r g a h o r n von Gerhild Decker (Aktuelles)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen