Rebecca Lang

Depression

Du hattest das Gefühl

gegen Wände zu schreien.

Du wußtest

alleine kamst du da

nicht mehr heraus.

Du flehtest sie an,

deine Freunde.

Sagtest ihnen

das du sie brauchst.

Das du alleine

da kommst nicht mehr raus.

Du batest sie um Hilfe.

Doch wie Schatten

zogen sie an dir vorbei.

Stumm

und taub

und blind.

Du merktest

wie die Dunkelheit

dich verschlang.

Wie dein Hilferuf

auf taube Ohren traf.

Du erkanntest

es gibt kein zurück.

Und helfen

wollte man dir nicht.

Die Dunkelheit

sie zog dich magisch an.

Gegen Wände

hast du angeschrien.

Keiner wollte

dich verstehen.

Bist an dir

selber erstickt.

Du hast jetzt

die Freiheit

gefunden für dich.

Du ging in die Dunkelheit

und kamst

nie mehr zurück.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Rebecca Lang).
Der Beitrag wurde von Rebecca Lang auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.12.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Rebecca Lang als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Ein Wegelagerer von Ralf Bier



Ich sollte die Wege nicht lagern

Ich sollte die Wege verstehen

Die Holzwege sollt’ ich verbrennen

Den richtigen Weg sollt’ ich gehen

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Alltag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Rebecca Lang

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Mann einer anderen von Rebecca Lang (Einsamkeit)
blöder Sonntag.... von Ina Klutzkewitz (Alltag)
Abendstille am See von Anette Esposito (Lebensfreude)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen