Bernhard Mock

Beim Zahnarzt

Beim Zahnarzt hatte ich Termin,
den Zahnstein zu entfernen.
Erwartungsvoll eil ich dort hin,
er wird nicht gleich entkernen.
 
Und  gleich am Eingang geht es los,
begrüß erst mal die Dame,
wo steckt das Kassenkärtchen bloß,
wie war noch gleich ihr Name?
 
Inzwischen hat die Tastatur,
das Kärtchen auch gelesen,
10 € für die Prozedur -
ach wär’s das schon gewesen.
 
Da endet die Bescheidenheit,
ich muss ins Wartezimmer -
der Doktor hat grad keine Zeit
und Warten macht s noch schlimmer.
 
Nun sitz ich da - was mach ich nur,
das Herz rutscht in die Hose,
ein kleines Kind macht Laune pur
und rasselt mit ner Dose.
 
Dann plötzlich hat die Warterei
fürs erste mal ein Ende,
die Assistentin schaut vorbei,
sie hat sehr zarte Hände.
 
Sie bittet mich nach Zimmer3
ich folg mit bangem Herzen,
das Ganze ist mir einerlei,
"Ich kenn doch keine Schmerzen".
 
Dann lieg ich flach - oh großer Schreck,
kann mich fast nicht bewegen,
ich starre auf die Zimmerdeck,
was ihr kommt sehr gelegen.
 
Sie zieht das Lätzchen um mein Genick,
weil sie mich scheinbar gern hat,
die Lampe blendet mich zum Glück,
ich denk nur - mein Gott Bernhard.
 
Dann fängt die Prozedur auch an,
ich öffne weit den Schnabel,
sie zeigt, dass sie entsteinen kann,
ich zittre bis zum Nabel.
 
Die Brocken fliegen kreuz und quer,
das ist doch nicht zu fassen
der Saugschlauch tut sich richtig schwer
mit diesen Zahnsteinmassen.
 
Dann darf ich spülen - zwischendurch,
zwar nur mit schnödem Wasser,
ich gurgele dann auch wie ein Lurch,
das Lätzchen wird jetzt nasser.
 
Dann kommt auch schon die Politur
ich fühl mich wie mein Wagen
und wie nach einem Whisky pur -
Erleichterung im Magen.
 
Als Gipfel dieser Sitzung dann,
der Doktor - höchstpersönlich,
er schaut sich dann das Schlachtfeld an,
es ist nichts ungewöhnlich.
 
Er gibt mir noch den weisen Rat,
die Zähne gut zu pflegen,
doch wer schon mal die Dritten hat,
kann sie ins Wasser legen.
 
Er wünscht mir dann als Abschiedsgruss,
noch ein "Auf Wiedersehen".
Für mich jedoch war s kein Genuss -
ich werd jetzt ganz schnell gehen.
 
©Bernhard Mock (17.09.2009)
 
Anmerkung des Verfassers:
Dank meinem hervorragenden Zahnarzt und seinem
Klasse-Team habe ich sicherlich noch mehr Zähne als
mir altersmäßig zustehen. :-)

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Bernhard Mock).
Der Beitrag wurde von Bernhard Mock auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.12.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • bemo544schlau.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Bernhard Mock als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Geschichten und Gedichte aus dem Wald. von Eveline Dächer



(Für Kinder von 3 - 9 Jahren)

Hier gibt es Gedichte und Geschichten von Bäumen, Blumen, Pflanzen, von Fuchs und Hase, von Spinnen,+ Käfern, Raupen + Schmetterlingen, Ameisen, Eulen, Fledermäusen, von Gnomen und Elfen, kurz alles was im Wald so kreucht und fleucht , wunderschön mit Wunsch- und Traumbildern illustriert.
Es ist so ein liebens - und lesenswertes Büchlein geworden, dass nicht nur Kinder ihre Freude beim Lesen haben werden.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Bernhard Mock

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Hugo der Schneckerich von Bernhard Mock (Humor - Zum Schmunzeln)
Fußball-Theater von Christiane Mielck-Retzdorff (Humor - Zum Schmunzeln)
Stille von Sieghild Krieter (Sinne)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen