Marlene Fischer

Schneedesaster

 ...kommt Schnee daher,
Schnee, Schnee, Schnee und immer mehr.
Mein Auto ist voll zugeschneit -
der Weg zum Haus mehr schmal als breit,
links und rechts zig Haufen Schnee.!
darunter Eis - oh jemineh.!
 
Meine Stiefel knirschten fies
nicht auf Schotter oder Kies,
sondern schneevereist und glatt
plumpsdieweil - da lag ich platt.
Wie ne Flunder, frisch gefangen
hab ich zappelnd da gehangen.
 
Meine Einkaufstüten auch
lagen unter meinem Bauch.
Die Eier, ach, ich hab's gerochen
waren allesamt zerbrochen.
Und ein Glas mit schwarzen Oliven
ist somit auch nicht heil geblieben.
 
Der Sellerie und das Porree
landeten dann rechts im Schnee.
Links, durch Druck von meinem Bauch
hing mein Steak im Brombeerstrauch.
Und meine frischen Brötchen dann
klebten fest am Schneeeis dran.
 
Einzig nur mein Schmalz mit Grieben
ist sicher nur noch heil geblieben.
Ich suchte dann - mit Fingern, klammen
den Rest des Einkaufs so zusammen.
Und weiter rieselte der Schnee…
Meine Finger taten weh.
 
Eisverkrustet, schneeberieselt
bin ich dann zur Tür gewieselt.
Mit zudem auch nicht zuletzt
vom Einkauf festgefror`nem Rest.
Die Eierschalen, nicht mehr nütze
klebten fest: An Bauch und Mütze.
 
Das Porree und der Sellerie-
steif und eisig wie noch nie.
Und die Oliven – wenig fein
waren nur noch hart wie Stein.
Das Steak mit Brombeerstrauches Zweigen
nahm ich auch mit – bin da eigen.
 
In der Wohnung angekommen…….
ist später alles sehr zerronnen:
Schneevereist und aufgetaut
hab’ ich blöde dreingeschaut.
Das Porree und der Sellerie
Schlapp und weich und irgendwie…
 
Und das Steak, unangefochten
war mit Zweigen durchgeflochten.
Die Pinzette hergerückt…
Selbst das war Blödsinn- voll verrückt.
Das Steak, per Brombeerzweigen voll
Erfüllte nicht sein „Bratensoll“.
 
Jedoch die Zweige brannten hell…..
das Steak verbrannte äußerst schnell,
und zurück blieb nur ein Knochen….
Vom T-Bone-Steak – man hat’s gerochen.
Draußen rieselt weiter Schnee...
Morgen Einkauf? Nein, oh nee.!
 
Und mit diesem, guten Wissen
nahm ich mir mein Einschlafkissen,
ging zu Bett und dachte heiter
morgen geht es schneefrei weiter.
Und wie ich morgens dann erwachte….
fiel wieder Schnee – ganz leis’  und sachte.
 
Und ich sah es mit Verdruss:
kam zum einzigen Entschluss
heute bleib’ ich um zu bocken
den ganzen Tag zu Hause hocken…
Und der Schnee hat mir gereicht:
Einkauf?.... Morgen?...... Vielleicht, vielleicht…..

Copyright by Marlene Fischer
 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Fischer).
Der Beitrag wurde von Marlene Fischer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.12.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Frieling`s Tierleben 2007 von Jutta Wölk



Geschichten für Tierliebhaber, 1.Auflage 2007.
Eine sehr schöne Geschenkidee für tierliebende Menschen und auch Andere.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Marlene Fischer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Unverständlichkeiten von Marlene Fischer (Verrücktheiten)
Kein Entkommen, oder:der Waldstorch von Heino Suess (Humor - Zum Schmunzeln)
die bank von Hans-Jürgen Braun (Abschied)