Jürgen Günther

Immer noch kein Geschenk

Jetzt wird es allerhöchste Zeit,
Heiligabend ist`s  schon bald
und schon bin ich es richtig leid,
denn der Baum steht noch im Wald.

Nur die Kerzen sind schon da,
ganz modern und kabellos.
Fernbedienung tut es ja.
Frag´ mich: wie war´s  früher bloss?

Da fehlt noch was, kann doch nicht sein,
Geschenke, da fehlt mir die Gabe.
Mir fällt dazu nämlich nichts ein,
nur, dass ich keine Zeit mehr habe.

Ich geh´ in mich, fang an zu grübeln,
wie kann ich mich einschleichen?
Mir kann den Schnaps keiner verübeln,
im Notfall werde ich sie streicheln.

Da fällt mir ein, der Notfallplan,
dann kauf´ ich ihr für kleines Geld,
den wende ich auch jährlich an,
weil es ihr immer sehr gefällt.

Ist Weihnachten erst mal vorbei
und wenn die Preise richtig fallen,
dann hat sie alle Wünsche frei
und ihre Jubelschreie hallen.

Dann bin ich für ein ganzes Jahr,
Dank meiner Strategie,
ihr Lieblingstyp, ihr Superstar
bin´s gerne, denn ich liebe sie.

  Jürgen Günther  12/10©













 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jürgen Günther).
Der Beitrag wurde von Jürgen Günther auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.12.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Tadeusz – Die Geschichte eines Kindertraumes von Diana Wetzestein



Tadeusz kann nicht fliegen und nicht zaubern, er kann nichts tun, was andere Kinder mit zehn Jahren nicht auch tun könnten und dennoch schafft er gemeinsam mit seinem Freund Paul, was Erwachsene allein niemals geschafft hätten. Er baute sich sein Zauberschloss.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Jürgen Günther

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Schief gegangen von Jürgen Günther (Humor - Zum Schmunzeln)
Vorweihnachtseifer von Helmut Wendelken (Weihnachten)
An der Ahr von Rainer Tiemann (Natur)