Felix M. Hummel

Absurde Fragmente

Schuster bleib bei deinen Kauleisten, denn eine Totalprothese ist nur ein sehr schlechter Ersatz

 

Wenn dem Esel zu Wohl ist geht er auf ein Eis zu der Bude die Straße hinunter. Er braucht die Gefahr einer Salmonellenvergiftung als Nervenkitzel

 

Morgenstund hat Gold im Mund, auch wenn heute Edelstahllegierungen ein vollwertiger, preisgünstiger Ersatz für dieses Metall sind.

 

Der frühe Vogel fängt den Wurm ein und muss eine entsprechende Kur durchführen.

 

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans in der Lehre, oder schlechtestenfalls an der Uni.

 

Kleider machen Leute, auch wenn die meisten glauben, es wären die Gene oder der Klapperstorch

 

Was ein Haken werden will muss sich bei Zeiten biegen, auch wenn es bedenken sollte, dass die Einsatzmöglichkeiten für Nadeln auch sehr vielseitig sind.

 

Sport ist Mord und sollte entsprechend verfolgt und geahndet werden.

 

Wer glaubt, dass auf jeden Topf ein Deckel passt, hat den Milchtopf vergessen.

 

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, angeblich aber aus der Hölle gekrochen.

 

Angst verleiht Flügel um sie im falschen Moment wieder zu nehmen

 

Hat der alte Hexenmeister sich doch einmal weg begeben

und nun werd' Tapetenkleister ich auch seinen Stuhle geben.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Felix M. Hummel).
Der Beitrag wurde von Felix M. Hummel auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.01.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Gelebte Meeresträume von Gerhild Decker



Die Autorin versteht es, mit Worten Stimmungsbilder zu malen und den Leser an der eigenen Begeisterung am Land zwischen Meer und Bodden teilhaben zu lassen. In ihren mit liebevoller Hand niedergeschriebenen Gedichten und Geschichten kommen auch Ahrenshooper Impressionen nicht zu kurz. Bereits nach wenigen Seiten glaubt man, den kühlen Seewind selbst wahrzunehmen, das Rauschen der Wellen zu hören, Salzkristalle auf der Zunge zu schmecken und den feuchten Sand unter den Füßen zu spüren. Visuell laden auch die Fotografien der Autorin zu einer Fantasiereise ein, wecken Sehnsucht nach einem Urlaub am Meer oder lassen voller Wehmut an vergangene Urlaubstage zurückdenken.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Absurd" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Felix M. Hummel

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Platzverschwendung von Felix M. Hummel (Gesellschaftskritisches)
Was es nicht alles gibt von Karl-Heinz Fricke (Absurd)
Zwischenruf zum Zwischenraum von Siegfried Fischer (Wortwörtliches-Wortspiele)