Renate Tank

SONNTAG

 

SONNTAG

Am Sonntag liege ich lang im Bett.
Den Kuchen vor mir auf 'nem Tablett.
Der Kaffee dampft mich herzhaft an.
Das alles verdanke ich meinem Mann.

Verwöhnen, das ist angesagt.
Weils Sonntag ist, wird nichts vertagt.
Und weils gemütlich und so nett,
springt auch die Katze mit ins Bett.

Sie schiebt die Lider von ihren Augen
als würd der Friede nicht lange taugen.
Ich lächle ruhig vor mich hin,
doch Katzen haben den 7. Sinn.

Mein Liebster ruft: "Der Toaster brennt!"
Ich nix wie raus im nächtlich Hemd.
Dabei ist mir total entgangen,
dass das Tablett an mir gehangen.

Die Tasse stürzt mit Inhalt heiß,
auf Katze, die mich schreckhaft beißt.
Sie faucht wie lange schon nicht mehr
und stellt die Haare gewitterschwer.

Es klirrt - der Boden ist versaut.
Benässt ist auch noch meine Haut
und Kara-Katze leckt sich laut,
bevor der nächste Sturm sich braut.

Als ich so aus dem Bette sprang
und mich nicht auf den Schwanz besann,
da fing ein höllisch Schreien an,
ein ganz hysterisch Tam,Tam,Tam.

Mein Gatte kam herbeigerannt,
die Hände hatte er verbrannt.
Der Toaster landete im Müll -
wir haben ja noch einen Grill!

Mir ist der Appetit vergangen.
Ich muss mich erst mal wieder fangen.
Der Sonntagsfrieden ist gegangen,
doch woll'n wir nicht lang um ihn bangen.


© Renate Tank
14.03.2010
 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Renate Tank).
Der Beitrag wurde von Renate Tank auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.01.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Wie ein Blitz aus heiterem Himmel von Nina Mallée



Epilepsie – was ist das eigentlich? Gute Frage... denn wie ich immer wieder mit Entsetzen feststellen musste, wussten selbst ein Großteil der von mir und anderen Betroffenen konsultierten Neurologen keine vernünftige Antwort darauf, geschweige denn Allgemeinmediziner jedweder Art und erst recht nicht Otto – Normalverbraucher. Völlig außer Frage steht, dass Epilepsien oft mit geistigen Behinderungen einhergehen, was aber nicht heißt, dass das eine mit dem anderen gleichzusetzen ist. Dieses Buch soll deshalb auch nicht als medizinisches Handbuch dienen, sondern lediglich als ein Beweismittel, dass es auch anders geht, wenn man nur will oder allenfalls eine Art Gebrauchsanleitung für den Umgang mit solchen und ähnlichen Problemen. Es sind, wenn man so will, Geschichten aus dem wahren Leben, die ich hier beschreibe und Konfliktsituationen, für deren Bewältigung sich mal eine mehr, mal eine weniger elegante Lösung findet.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (12)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Renate Tank

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

GEHEIMNIS von Renate Tank (Sehnsucht)
Die Vergebung 1 von Klaus Lutz (Humor - Zum Schmunzeln)
Was hab ich denn da erspäht? :-) von Ramona Jährling (Nachdenkliches)