Paul Rudolf Uhl

G E H E I M E S...


Mit Medien des-informieren,
das war der Trick der Diktatur.
Die Wahrheit einfach ignorieren,
und dabei war es Täuschung pur!
 
Doch heute ist das nicht mehr möglich, (?)
Heut´ gibt es ja das www
und facebook, Handy`s… – Etwas kläglich
säh´ Propaganda aus - Oh, weh!
 
Ins Gegenteil hat sich`s  gewendet:
Im Internet gibt´s  Radio,
da wird verbreitet und gesendet,
geheim bleibt nichts – na, sowieso !
 
Ne Doktor-Arbeit, abgeschrieben !
Das wird ans Licht gezerrt mit Macht,
Recherchen werden streng betrieben,
vertuscht wird nichts mehr – fabelhaft !
 
Und über Japan weiß man alles,
auch, was in Afrika geschieht
und auch, was mal im Fall des Falles
die Royals treiben - wie man sieht…
 
          Privatsphäre – sie ist hinüber,
          Denn wer mit wem und wie und wann
         was hat – berichtet wird darüber,
         weil nichts geheim mehr bleiben kann !
 
         Gefilmt, geknipst, geleakst*, gegoogelt,
         es lebe hoch – Information- …
         Es bleibt fast gar nichts mehr verborgen:
         im Internet, da weiß man`s  schon!
 
         Und dennoch kochen sie ihr Süppchen:
         Die „Märkte“, Lobbies, Industrie…
         Die Politik ist nur ihr Püppchen !
        Ganz unbemerkt regieren  die


 
                                                                                                                                                                                                                                            
  P.U.  09.04.11

* sh. Wicki-leaks:  wörtl.: Lecks, Lücken, aus denen Geheimes entweicht, durchsickert

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.04.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Bild von Paul Rudolf Uhl

  Paul Rudolf Uhl als Lieblingsautor markieren

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (11)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Klartext" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Silberdisteln von Paul Rudolf Uhl (Mundart)
Liebesdienste von Karl-Heinz Fricke (Klartext)
Liebesnacht von Franz Bischoff (Romantisches / Romantik)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen