Margit Kvarda

Drei Monat ich geh...

Drei Monat geh ich Mrs. Sports,
da brauchst du nicht viel nur Shorts.
Ich geh drei x in der Woche,
bat meinen Mann, dass er koche.
 
Das ist so ein Zirkel-Training,
es kostet einige Pfennig.
Ich hatte nen Alters-Zucker,
eure Augen werden gucka.
 
Seit einer Woche ist er weg,
nun ich dachte mir jetzt verreck.
Mein Alters-Zucker ist passee,
ob ich da noch die Welt versteh.
 
Mein Arzt meint, das soll es geben,
ich darf ohne Zucker leben.
Meine Freunde habt ihrs gehört,
der Zucker hätt mich fast zerstört.
 
Meine Zehen sind nicht mehr taub,
ich es ja selber noch nicht glaub.
Ich schwöre, so wahr ich lebe,
dem Training ich ein Danke gebe.
© Margit Kvarda

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Margit Kvarda).
Der Beitrag wurde von Margit Kvarda auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.04.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

Buch von Margit Kvarda:

cover

Heiteres und Ernstes aus dem Leben - Band 1-3 von Margit Kvarda



Es ist Heiteres und Ernstes das wirklich aus dem Leben
gegriffen ist und mit einiger Fantasie zu Gedichten
oder Geschichten geschrieben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (14)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lebensfreude" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Margit Kvarda

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Faltencreme von Margit Kvarda (Humor - Zum Schmunzeln)
Dichterische Kostbarkeiten von Karl-Heinz Fricke (Lebensfreude)
Ein Tag erwacht von Helmut Wendelken (Gemeinschaftswerke)