Cornelia Wilkens

Ich schweb grad weg




ich schweb grad weg,
in meine Musik.
genieße jeden Ton,
war`s garnicht mehr gewohnt.
 
mich so treiben zu lassen,
ich kann`s kaum fassen.
nun sitze ich am Tisch,
und fühl mich wie ein Fisch,
 
im Wasser schlängele ich mich hin und her,
wenn ich aufwache, geht das nicht mehr,
drum genieße ich all die Töne und Stimmen,
mit allen, wirklich allen Sinnen........
 
 
 By C. Wilkens    19.5.08

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Cornelia Wilkens).
Der Beitrag wurde von Cornelia Wilkens auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.06.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Cornelia Wilkens als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Visionen. - An den Ufern der Unendlichkeit - von Tilman Frank (+)



manchmal
exotische / erotische
Geschichten


Eine faszinierende Sammlung von Kurzgeschichten, die zwischen 1987 und 1994 entstanden sind, hat Tilman Fank im Laufe des letzten Jahres überarbeitet und zusammengestellt und nun in seinem Buch "Visionen" veröffentlicht.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Träume" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Cornelia Wilkens

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Leben von Cornelia Wilkens (Das Leben)
In die Träume von Frank Guelden (Träume)
Ich will selbst entscheiden von Ernst Dr. Woll (Aphorismen)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen