Renate Tank

STERBEN (oder: Die zweite Geburt)

 

STERBEN
(oder: Die zweite Geburt)
 


Was hab ich denn gesucht
in meinem Leben.
War es nicht menschlich,
auf Schönes aus zu sein?
Nun lieg ich hier,
auf meinem dunklen Laken.
Jeder Bewegung bar,
die Kehle schrumpft mir ein.
 
Hätt nie geglaubt,
dass ich mir selbst so fehle.
Kein Handgriff, der mir noch
gelingen kann.
Mein Auge ist so trocken
wie die Seele.
Kein Nass, das mich
gelind erleichtern kann.
 
Ganz tief bin ich
in mich hinein gesunken.
Kein Ton dringt hoch
aus meines Körpers Gruft.
Ich möcht so gern
die Liebe euch bekunden.
Ein stählern Finger raubt
mir alle Luft.
 
Ich denke, wie es wär,
bei euch zu sein.
Es trennt mich eine feste, eisern Wand.
Mein Herz beginnt im Innern
laut zu schrei’n.
An welchen Ort
hat man mich so verbannt?

Die Liebe überströmt
mich ganz und gar.
Ich lös mich auf
und spüre liebend Hand.
Ein letzter Hauch
berührt noch euer Haar.
Dann bin ich frei und
leicht und wunderbar
steige ich auf, dorthin,
wo ich schon einmal war.

© Renate Tank
    11.08.2011


Anmerkung:
Aus aktuellem Anlass.
Im Andenken an eine tapfere Frau und Mutter,
für die ich im Jahr 2009 das Gedicht UNHEILBAR
verfasst habe.

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Renate Tank).
Der Beitrag wurde von Renate Tank auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 12.08.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Das vergessene Gebot von Günther Rudolf



"Das vergessene Gebot" untersucht ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen die Ursachen der bis heute andauernden Frauendiskriminierung seit den Zeiten der Bibel und brandmarkt rücksichtslos die Frauenunterdrückung im Verlaufe der Kirchengeschichte.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (7)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Aktuelles" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Renate Tank

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

AL TIRA von Renate Tank (Glauben)
Hundstage von Karl-Heinz Fricke (Aktuelles)
Tagzeit von Margit Farwig (Besinnliches)