Paul Rudolf Uhl

perpetuum mobile

 

Blödelgedicht…  Nach einer Kurzgeschichte    
von  Franz Schrönghamer-Heimdal
 
Das ist vielleicht die Lösung der Schuldenkrise:
 

 
I bin sei Chef – und er mei Gsej. *
De Rezession kimmt  oft ja schnej…
Konn eahm ned zohjn – scho a hoibs Joahr
(mia lebm vom Goartn - olle zwoa…)!
 
Hob Schuidn - und drum hob i eahm
mei Firma übaschriebm ganz zeam…**
Notarisch ned – des kost ja Gejd –
mit Handschlog, der in Bayern zähjt !
 
Iatz is er Chef, konn mi ned zohjn
(entlassn wird er mi ned woinn) –
und ois Entschädigung dafier
schenkt er de Firma  wieda mir !
 
So hi und her, oi hoibe Joahr,
so frettn mia uns durch, mia zwoa…
So her und hi… – Und i woaß ned,
wia lang des Gspui so weida geht…

 
*Geselle    **cool, super, prima…        

P.U.  13.09.11

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.09.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Abstraktes" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das JOCH von Paul Rudolf Uhl (Kritisches)
Gedicht zum selber Reimen von Paul Rudolf Uhl (Abstraktes)
Der Lottogewinn von Karl-Heinz Fricke (Nachdenkliches)