Georges Ettlin

Halloween



In Frankfurt einst ein süsses Mädchen war
und bracht` mich heim zu ihrer Mutter,
die war so schön und weich wie Butter,
lag hinterm Friedhof bei der Gräberschar !

Ich suchte nach dem Weib für meine Triebe,
zur Unruhnacht, von der ich nichts gewusst...
Das tote Mädchen hat erahnt die Lust :
Ich war noch jung und brauchte Liebe !

Zigeuner  könntens sein, ich heimlich dachte,
doch wars Fürbitte, die die Seele suchte ,
von Mutter,die ihr Mann wohl einst verfluchte
weshalb das Kind mich zu dem Grabstein brachte !

So rein und nackt lag sie auf schwarzer Seide,
die Augen blau, ich durfte sie liebkosen :
Sie zog mich aus,  ... das Hemd,. die Hosen
und bat mit Tränen, dass ich bleibe !

Doch fand ich kleine Fäulnis, Leichenschorf,
die Mutter hatte plötzlich Augen matt und grau
die nassen Lippen blass und lächeln schlau :
Ich floh ganz nackt dem dunklen Gräberdorf !

Doch ach, In meinem stillen Hause, ... kann sie fliegen?
sah ich die Mutter tot in meinem Bette liegen !

***

c/G.E.



 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Georges Ettlin).
Der Beitrag wurde von Georges Ettlin auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.10.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Georges Ettlin:

cover

Alles - Nichts ist für immer von Georges Ettlin



Mein Buch beschäftigt sich mit Romantik, Erotik, gedanklichen und metrischen Experimenten, Lebenskunst, Vergänglichkeit und versteckter Satire .

Die Gedichte sind nicht autobiographisch, tragen aber Spuren von mir, wie ein herber Männerduft, der heimlich durch die Zeilen steigt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Engel" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Georges Ettlin

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Auf dem Mädchenkleidchen von Georges Ettlin (Kinder & Kindheit)
So sanft von Gabriela Erber (Engel)
FORSITHIEN von Christine Wolny (Jahreszeiten)